Unter Druck (Archivversion) Unter Druck

Nachdem der Bund/Länder-Fachausschuß sich am 18. November 1995 in Sachen »Definition eines schadstoffarmen Motorrads« erneut vertagt hat, drängt der Industrie-Verband Motorrad (IVM) auf eine einheitliche Auslegung des Fahrverbots für motorisierte Zweiräder bei Ozon-Alarm. Dr. Hubert Koch, Hauptgeschäftsführer des IVM, schlägt vor, zumindest jene Motorräder als schadstoffarm einzustufen, die heute bereits die Abgaswerte der spätestens 1998 erwarteten EU-Betriebserlaubnis erfüllen. Deren Maßgaben dürften um 50 bis 70 Prozent unter den derzeit gültigen Normen liegen und werden nur von wenigen Motorrädern erfüllt. Mit dieser Forderung setzt sich die Industrie also selbst unter Druck.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote