Urteil: Fahrlehrer muß dem Schüler vorausfahren (Archivversion) Fahrschule

Das Gericht entschied: so nicht. Fahrlehrer voran

Es geschah während einer seiner ersten Fahrstunden: Der Schüler - auf dem Motorrad seinem Lehrer voraus - geriet in eine brenzlige Verkehrslage, stürzte, verletzte sich. Und verklagte danach seine Fahrschule. Vom Landgericht Saarbrücken bekam er jetzt recht (Aktenzeichen 9 O 174/94). Begründung: Erst gegen Ende der Motorradausbildung soll der Ausbilder seinen Schüler vorausfahren lassen; macht er dies bereits zu Beginn des Kurses, verhält er sich pflichtwidrig und schuldhaft. Weil er seinen Schüler per Funk nur schwer auf eine schwierige Verkehrssituation hinweisen und die entsprechenden Verhaltensregeln geben kann. Kommt es zu einem Unfall, haftet der Fahrlehrer, er muß seinem Schüler einen Schadensersatz bezahlen.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote