Urteil: Hausratversicherung muß Motorradteile ersetzen (Archivversion)

Urteil

Motorradteile, die aus der Wohnung geklaut werden, sind über die Hausratversicherung gedeckt, entschied der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe und bestätigte ein Urteil des Oberlandesgerichts Schleswig. Ein Biker hatte seine Kawasaki 1100 ST abgemeldet und in einer Garage abgestellt. Im verschlossenen Keller bewahrte er Teile auf, die gestohlen wurden. In der Schadensanzeige hieß es dann: »Die Motorradteile lagen im Keller, da die Teile über Winter gereinigt/poliert wurden.« Später behauptete der Mann, er habe die Teile nicht ausgebaut, sondern zusätzlich für spätere Reparaturen beschafft. Diese Version glaubte die Assekuranz nicht und verweigerte die Schadensregulierung, weil Kfz ausdrücklich nicht hausratversichert seien. Der BGH (Aktenzeichen IV ZR 229/25) sah das anders: Zwar unterstellte auch er, daß die Teile ausgebaut waren, doch solche Teile würden »üblicherweise nicht als Kraftfahrzeug bezeichnet«. Allein kurzfristig ausgebaute und in der Nähe des Kfz liegende Teile müßten dem Fahrzeug direkt zugerechnet werden. mdl
Anzeige

Artikel teilen

Anzeige
Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote