US-Superbike-Meisterschaft (Archivversion) Mladins <br /><br /> Konter

Dass Ben Spies, Tabellenführer der US-Superbike-Meisterschaft, die bei-
den Rennläufe in Alton/Virginia verletzt
angehen musste, weil er sich bei einem Trainingssturz die rechte Hand gebrochen hatte, nutzte sein Teamkollege Mat Mladin auf der zweiten Werks-Suzuki eiskalt aus. Der sechsmalige US-Superbike-Champion holte sich mit zwei Siegen maximale Punkte und liegt jetzt drei Rennen vor dem
Saisonschluss mit nur noch 29 Zählern Rückstand hinter Spies auf Rang zwei. »Trotzdem kann ich den Titel aus eigener Kraft nicht mehr verteidigen, Ben muss den Kampf verlieren«, kommentierte Mladin, der im ersten Rennen des Wochenendes nach anfänglicher Führung auf Rang neun zurückgefallen war, sich dann aber an die Spitze durchkämpfen konnte.
Derweil kündigte das Parts Unlimited Ducati Team, die Werks-Truppe der Italiener in der US-Meisterschaft, den Rückzug für 2007 an. »Unser wichtigstes Ziel war, der Marke Ducati in Amerika ein Profil zu geben – das haben wir erreicht«, erklärte Ducati-US-Chef Michael Lock. »Wir werden zukünftige Sportaktivitäten sorgfältig planen«, fügte er vielsagend hinzu, »vielleicht wird ja auch das technische Reglement überarbeitet, das Zweizylinder-Maschinen klar benachteiligt.« abs

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel