Verkehrserziehung und Mofa-AG am Gymnasium (Archivversion) AG / Euro-Demo

Gymnasiallehrer Thomas Wartusch ist Motorradfahrer aus Leidenschaft. Vor zwei Jahren gründete er am Freiherr vom Stein-Gymnasium in Betzdorf bei Siegen eine Arbeitsgemeinschaft zum Thema »Zweiradsicherheit« und zusätzlich, zusammen mit seinem Kollegen Joachim Langhausen, eine Mofa-AG. Der Andrang ist riesengroß, denn die beiden Pädagogen können auch die Mofa-Prüfung abnehmen. In der AG Zweiradsicherheit beschäftigen sich Wartusch und seine Schüler besonders intensiv mit dem Verhältnis zwischen Auto- und Motorradfahrern. »Die Schule«, meint Wartusch, »ist der beste Ort, an dem den Führerscheinneulingen die Eigenschaften der verschiedenen Verkehrsmittel nahegebracht werden können. Hier gilt es Mißstände im gegenseitigen Verständnis auszuräumen und Vorurteile abzubauen.« Im April stellte die AG ihre Arbeitsergebnisse interessierten Mitschülern vor. Die staunten, wieviel Platz ein Motorrad in Schräglage einnehmen kann und waren ob der Beschleunigungswerte eines durchschnittlichen Mittelklasse-Bikes dann doch baff erstaunt. Danach wunderten sich nur noch die wenigsten darüber, daß bei 80 Prozent aller Unfälle zwischen Auto- und Motorradfahrern die Schuld eindeutig auf Seiten des Pkw-Lenkers liegt. Schulrat Hans Bonk denkt bereits darüber nach, Wartuschs Konzept, auch auf andere Schulen zu übertragen. Interessierte Schüler und Kollegen erreichen den Lehrer per Telefon, 02741/22569, oder Fax: 4803. EK

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote