Vertragshändler Weser-Ems 26388 Wilhelmshaven (Archivversion) Glück im Unglück

Fehler Punkte
Bremsflüssigkeit 0
Bremssattel 20
Vorderachsklemmung 0
Rücklicht 0
Zündkabel 15
Probefahrt 20
Reifenluftdruck 10
Kettenspannung 10
Hupe 10
Terminverlässlichkeit 10
Staubkäppchen Bremssattel 0
Schalldämpferbefestigung 5
Kennzeichenschraube 0
Krümmerblende 5
Öl-/Filterwechsel 5
Gasgriffgummi 5

Summe 115

mangelhaft

Das Gespräch bei der Auftragsannahme wirkt vielversprechend: »So wie du das Problem schilderst, tippe ich auf eine Macke an der Zündanlage. Kerzenstecker oder Zündkabel«, sinniert der Typ hinter der Theke, »schaun wir mal.« Er geht noch mit dem Kunden raus, um das Motorrad zusammen anzuschauen, und kommt überein, dass die Harley am Abend des nächsten Tages fertig ist. Wenn etwas Besonderes auftauche, würde die Werkstatt sich melden.Tags darauf weiß der Mechaniker einiges zu berichten. »Der Bremssattel hinten war lose, die Kette zu stramm, und die Hupe ging nicht. Bei der Zündung ist mir nichts aufgefallen. Die Zündkabel und Kerzenstecker habe ich aber vorsorglich gewechselt, dann ist das als Ursache schon mal ausgeschlossen.« Immerhin: Glück gehabt, Fehler behoben. Dass aber die Werkstatt die Ursache nicht entdeckte, sondern auf Verdacht auch unnötig Teile wechselte, führt zu Punktabzügen. Bevor der Kunde bezahlt, kommt noch der Chef in die Werkstatt, anscheinend ein echter Liebhaber. Er bewundert die umgebaute FXR und gibt eine Reihe von Tipps zu weiteren Verbesserungen. Dann bittet er den Kunden, noch schnell eine kleine Runde drehen zu dürfen. Der zunächst positive Eindruck erweist sich beim DEKRA-Check als trügerisch. Die fehlende Bremsflüssigkeit, die lose Vorderachsklemmung und das defekte Rücklicht hatte die Werkstatt glatt übersehen. Zusammen mit weiteren kleinen Nachlässigkeiten ist das Testergebnis nicht mal ausreichend.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote