Vorschau Eisspeedway-GP Deutschland (Archivversion) Eiskratzen - aber mit Vergnügen

Recht komfortabel geht es beim deutschen Eisspeedway-Grand Prix am 3. und 4. Februar im Eisstadion am Ostpark in Frankfurt am Main zu. Denn es werden ausschließlich Sitzplätze verkauft. Und auch das Feld der 16 Eisartisten ist vom Feinsten. Der schwedische Weltmeister Per-Olof Serenius wird gleich von zehn Fahrern aus verschiedenen GUS-Staaten gejagt werden, angeführt von den beiden russischen Ex-Weltmeistern Aleksandr Balakov und Vlatcheslav Nikulin. Ebenfalls Siegchancen haben die Russen Vladimir Fadeev und Kyril Dragalin, sowie der Kasache Stanislav Kusnezov. Der deutsche Eis-GP-Solist Michael Lang wird bei seinem Heimspiel von Wild Card-Fahrer Günther Bauer Gesellschaft und Konkurrenz bekommen.Weitere Informationen sowie Vorverkaufskarten sind erhältlich beim ADAC Hessen-Thüringen, Schumannstraße 4-6, 60325 Frankfurt, Telefon 069/74380332, Fax 745715.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote