Voxan zu verkaufen (Archivversion) Luftnummer

Das Handelsgericht von Clermont-Ferrand hat am 5. April den Kaufvertrag der Firma MerkerYshima SaS für den französischen Motorradhersteller Voxan anulliert. MerkerYshima hatte vom Kaufpreis erst 152 000 Euro bezahlt, offen war noch der Betrag von 623 000 Euro. Jetzt haben Interessenten nur zwei Wochen Zeit, um ein Übernahmeangebot für Voxan einzureichen. Dann wird der V-Twin-Produzent entweder in Teilen oder als Ganzes verkauft. MerkerYshima hat in einer Pressemitteilung behauptet, eine Kampagne habe sie zum Rückzug bewogen. Unter anderem wurde dem Generaldirektor von MerkerYshima, Gianfranco Ramoser, Kreditbetrug vorgeworfen. Martin Röth, der deutsche Importeur von Voxan, gibt sich optimistisch. »Die Verzögerungen belasten das Image von Voxan. Aber ich glaube, die Marke hat eine Zukunft.«

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote