Warnsystem von BMW (Archivversion) Der elektronische Reiter

Autofahrer übersieht Motorrad, es kracht. Diese Unfallsituation ist
keine Seltenheit. BMW erprobt zurzeit ein Warnsystem, das Motorräder auch hinter Hindernissen wie Bäumen, Hecken oder Autos wahrnimmt.

Jeder Motorradfahrer kennt die Situation. Ein Auto fährt auf einer Nebenstraße an eine Kreuzung. Von links kommt ein Lkw, der in die Seitenstraße abbiegen will. Der Pkw-Fahrer denkt, er hat freie Bahn und rollt in die Kreuzung. Dabei übersieht er den Motorradfahrer, der hinter dem Laster folgt und zum Überholen angesetzt hat – ein Crash ist programmiert. Diese Gefahr soll künftig entschärft werden.
Seit Jahren arbeitet die Entwicklungsabteilung von BMW an der »Car2x-Kommunikation«, bei der Fahrzeuge über ein drahtloses Netzwerk (WLAN) Informationen erhalten können. Die Entwickler haben sich zum Ziel gesetzt, Unfallsituationen zu minimieren. Das System könnte einen unachtsamen Autofahrer vor roten Ampeln warnen oder ihn über Fahrzeuge informieren, die sich nicht in seinem Sichtfeld befinden. Im Feldversuch wird auch die Kommunikation zwischen Auto und Motorrad erprobt.
Zu diesem Zweck haben die BMW-Entwickler ein Test-Motorrad so ausgestattet, dass es über WLAN-Funk einem entsprechend ausgerüsteten Auto ständig seine exakte Position mitteilen kann. Ist das
Motorrad 500 Meter entfernt, empfängt der Autofahrer ein Warnsignal im Cockpit – auch wenn das Motorrad durch Bäume, Häuser, Hecken oder andere Fahrzeuge verdeckt wird. Auf einem Testgelände bei München wagen wir die Probe aufs Exempel. Nachgestellt wird eine Landstraßen-
situation. Ein Motorradfahrer bremst, um abzubiegen. Hinter ihm fährt ein Trans-
porter, der die Sicht auf den Biker für
den nachfolgenden Verkehr verdeckt. Der Transporter überholt – der dicht folgende Pkw würde das stehende oder langsame Motorrad normalerweise erst sehr spät bemerken. Das Warnsystem hat jedoch Alarm geschlagen: Achtung, Motorrad auf der Fahrbahn. Neben dem Signalton erscheint eine rot blinkende Motorrad-Silhouette im Navigationsdisplay des Autos.
Noch ist offen, wie sich das System in der Praxis bewähren wird: Was passiert, wenn der Autofahrer auf einer beliebten
Bikerstrecke unterwegs ist? Lösen entgegenkommende oder überholende Motorräder quasi Daueralarm in seinem Display aus? Bislang hat das Warnsystem Datenschützer auf den Plan gerufen. Denn das Motorrad sendet wie ein ans Internet
angeschlossener Computer eine feste
IP-Adresse aus. Somit wären sämtliche Bewegungen nachvollziehbar: Wo fährt es hin, wie schnell war es unterwegs? Deshalb will man die Daten so verschlüsseln, dass der Motorradfahrer im Straßenverkehr stets sichtbar bleibt, auf der Datenautobahn aber keine Spuren hinterlässt.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel