Weihe, Manfred: Kurzinterview (Archivversion) Interview

Nach Fixierung der Wechselkurse gilt seit 1. Januar 1999 der Euro als Währung in elf Mitgliedstaaten der Europäischen Union. Die Folge: Motorräder, Autos und Zubehör werden auch in Euro abgerechnet. Experten erwarten zwar keine völlige Angleichung der Preise in Europa, weil sich die Höhe der Mehrwertsteuer in den Ländern unterscheidet, manche noch eine Luxussteuer kassieren und Sonderausstattungen die Kosten ändern. Aber die bislang vergleichsweise hohen Autopreise sollen in Deutschland um bis zu acht Prozent sinken. Wie sieht Manfred Weihe, Vizepräsident von Yamaha Motor Deutschland, die Entwicklung bei Motorrädern?

?Wie steht es mit den Motorradpreisen in den europäischen Ländern?Es gab und gibt durchaus unterschiedliche Preise, die durch unterschiedliche Steuergesetzgebungen bedingt sind. Deutschland, Frankreich, Italien, Spanien und England sind aber fast auf dem gleichen Level.?Wird sich an den Preisen nach Einführung des Euro etwas ändern?Nein, da es ja keine europäische Harmonisierung der Steuern geben wird und diese auch künftig zu unterschiedlichen Preisen innerhalb Europas führen.?Ab wann zahlt der Importeur Yamaha mit Euro? Yamaha Motor Deutschland wird innerhalb des Jahres 1999 mit Euro bezahlen. Das wird sich nicht auf die Kunden auswirken. Motorräder werden also auch nicht billiger.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote