Werner auf CD-ROM (Archivversion) Daumenkino

Verglichen mit ausgewachsenen Multimedia-Produkten wirkt diese Werner-CD-ROM eher wie Daumenkino. Aber wer könnte sich im Enstehungsumfeld der Brösel-Comics auch nur im entferntesten die Anwesenheit eines Computers vorstellen. Werner und elektronische Medien sind eben - wenn überhaupt - nur mit größter Vorsicht zusammenzubringen.So ist das, was die PC-Fachblätter dieser CD als Mangel ankreiden, in Wirklichkeit ihre Stärke: wenig technische Gags, keine multimediale Überladung der Story. Die ist wie immer unschlagbar einfältig, aber sauber inszeniert. Wenn der Zöllner die Fußmatte im Straßenkreuzer des Präsi wegzieht und sich die Bierdosen mit höllischem Krach durch ein Loch im Bodenblech davonscheppern, dann hat sich der Sinn von Multimedia erfüllt: So was ist im gedruckten Comic nicht machbar. Auch die Interaktion kommt nicht zu kurz. Überall gibt es etwas zu aktivieren, und sei es die Kippe auf der Straße. Besonders natürlich im Hauptwerk, dem Comic «Wer bremst hat Angst!” Da tönt es aus allen Ecken, und das «Rooooooar” und das «Quiiiieeetsch” machen wirklich «Roooooooar” und «Quiiiieeetsch”, und natürlich sprechen die Sprechblasen, wenn man das will. Und überhaupt gehört die Werner-CD in jeden guten Haushalt. Trotz der 67 Mark Anschaffungskosten (Markt und Technik und Geistebahn Verlach).

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote