Wie komme ich ins Internet? (Archivversion)

Wie komme ich ins Internet?

Außer einem Computer und einem Modem oder ISDN-Anschluß brauchen Privatleute einen sogenannten Internet-Provider oder einen Online-Dienst, um sich ins Netz einwählen zu können. Führend unter den Online-Diensten ist in Deutschland T-Online (Telefon 0130/808606), weil es flächendeckend über den Ortstarif anzuwählen ist und außer dem Internet-Zugang so sinnvolle Features wie Homebanking oder Fahrplanauskünfte anbietet. Der Grundtarif beträgt acht Mark im Monat, dazu kommen 3,00 bis 4,80 Mark pro Stunde Internet. Wer viel im Internet surft - zehn oder mehr Stunden im Monat -, kommt mit einem reinen Internet-Provider günstiger weg, außerdem ist die Übertragungsgeschwindigkeit dort höher. Internet Services (0 40/7 66 29 16 23) verlangt pauschal 35 Mark im Monat, IBM (0 18 02/31 71 31) 44,85 Mark und Nacamar (0 18 05/22 82 33) 49 Mark. Dafür bieten diese Provider keine eigenen Dienste wie Homebanking an und haben meist nur in größeren Städten ihre Einwahlknoten. Wer auf dem Land lebt, muß also eine höhere Telefonrechnung in Kauf nehmen. Eine Liste der Internet-Provider bietet die Faxdatenbank der Zeitschrift connect: 0 19 01/19 20 11.
Anzeige

(Archivversion) - Clubs im Internet

Biker treffen gern ihresgleichen. Da blüht und gedeiht denn auch eine lebendige Clubszene. Und die trifft sich immer häufiger im Internet. Reiselustige Leute können sich mal zu einem Treffen anmelden, Besitzer von Modellen wie Ténéré, Fireblade oder Africa Twin sehen nach, wann und wo der nächste Stammtisch eines entsprechenden Markenclubs stattfindet. Adressen gibt’s im »Web Guide«. Clubs, die nicht drin stehen, sollen sich bitte melden.

(Archivversion) - Cookies zulassen?

Cookies sind temporäre Dateien, mit denen Aktionen des Anwenders (zum Beispiel Bestellungen) registriert werden. Auch MOTORRAD online braucht diese Dateien, und zwar, um sich während einer Internet-Sitzung zu merken, welcher Anwender aktiv ist (sofern er sich einmal mit seinem Paßwort eingeloggt hat) und welcher Warenkorb zu ihm gehört. Wer also nichts bestellen und keine Beiträge ins Forum schreiben will (es sei denn, er loggt sich für jeden Beitrag neu ein), der kann über seinen Browser die Cookies verweigern. Im anderen Fall muß er sie - leider - zulassen.

(Archivversion) - Wissen in Datenbanken

Viele Internet-Angebote bestehen aus mehreren Seiten, die durch sogenannte Links miteinander verknüpft sind. MOTORRAD online hat einen anderen Weg gewählt: Die Daten sind in mehreren Datenbanken gespeichert und werden erst beim Aufruf durch den Benutzer in eine vorgefertigte Seite (Template) eingelesen. Nur so lassen sich die riesigen Datenmengen sinnvoll verwalten und aktualisieren. Allein die Archivdatenbank faßt derzeit rund 12 000 Datensätze und wächst mit jeder MOTORRAD-Ausgabe. Da ist schon mancher Besucher verzweifelt, wenn er mit einem Web-Crawler das gesamte Angebot auf seinen Rechner kopieren wollte: ein sinnloses Unterfangen.

(Archivversion)

Viele Motorrad-Clubs haben sich im Internet niedergelassen, seien es Marken- oder regionale Clubs. Adressen gibt’s reichlich im »Web Guide«. Der führt auch zu einigen sehr aufwendigen Seiten, wie der von Possi mit vielen Reisethemen

Artikel teilen

Anzeige
Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote