Worauf Sie achten müssen (Archivversion)

Tips für den Wechsel

Wer jetzt seine Versicherung wechseln will, sollte ausrechnen, ob es lohnt. Wenn der Schadenfreiheitsrabatt hoch und die PS-Klasse klein ist, rentiert sich der Aufwand wegen ein paar Mark oft nicht. Zu beachten ist auch, daß die Kasko nicht rabattfähig ist, die Ersparnis mit einer günstigen Haftpflichtprämie durch einen hohen Kaskobeitrag schnell zunichte gemacht wird. Folgende Fragen sollten Sie Ihrem Versicherungsagenten stellen:Welche Schadenfreiheitsrabatte gewährt die Versicherung bei der Haftpflicht? Die klassische Abstufung ist SF 0 = 100 Prozent im ersten halben Jahr, SF ½ = 70 Prozent, SF 1 = 65 Prozent, SF 2 = 65 (60) Prozent; SF 3 = 45 Prozent. Einige Versicherer stufen Anfänger höher als 100 Prozent ein, andere bieten Herabstufungen bis auf 30 Prozent nach sieben schadensfreien Jahren. Bietet die Versicherung zusätzliche Nachlässe an, und an welche Bedingungen sind sie geknüpft? Biker, die Auto und Motorrad bei derselben Assekuranz versichern, bekommen fürs Krad manchmal einen Rabatt.Bleibt die erreichte Schadenfreiheitsrabattstufe erhalten, wenn der Vertrag für mehrere Jahre unterbrochen wird? Manche Versicherer lassen eine siebenjährige Pause zu.Bezahlt die Versicherung im Fall eines Diebstahls bei der Kaskoversicherung 90 oder 100 Prozent des Zeitwerts? Einige Assekuranzen haben die Klausel `Wegfahrsperre` auch beim Motorrad eingeführt.Gewährt die Versicherung überhaupt Kaskoschutz? Viele Assekuranzen schließen Motorräder, die mehr als 20 000 Mark kosten oder Harley-Davidson heißen, vom Versicherungsschutz aus. Andere Versicherer wollen das individuelle Risiko erst mal prüfen oder stufen teure Motorräder hoch.Jeder, der ein Motorrad neu in den Verkehr bringt, kann die Versicherung wechseln. Einen bestehender Vertrag muß spätestens einen Monat vor der Hauptfälligkeit - meist der 1. Januar - gekündigt werden, unabhängig von der Laufzeit des Vertrags.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote