Yamaha-R6-Dunlop-Cup 2006 (Archivversion) Last-Minute-Ticket für Novizen

www.yamaha-cup.de

Eigentlich ist die Einschreibefrist für den Yamaha-R6-Dunlop-Cup 2006 schon abgelaufen – aber für schnell entschlossene MOTORRAD-Leser will Cup-Organisator Thomas Kohler ein Auge zudrücken und ihnen sozusagen einen Last-Minute-Start im
erfolgreichsten deutschen Markenpokal ermöglichen. Ein guter Grund für potenzielle Rennsport-Einsteiger, einen Gedanken an das Yamaha-Angebot zu verschwenden. Immerhin wird die Meisterschaft dieses Jahr mit der nagelneuen YZF-R6 ausgefahren, einem extra heißen Sportgerät. Zusammen mit der Reglements-
änderung, nach der 2006 erstmals spezielle Regenreifen für
Rennen im Nassen verwendet werden dürfen, ein Indiz dafür, dass die Serie noch ein Stück professioneller wird.
Das soll Neueinsteiger nicht abschrecken, denn auch in
der 29. Saison des Cups steht den Teilnehmern ein erfahrenes Organisationsteam mit Rat und Tat zu Seite. Der Fahrschein
fürs Pokalgeschäft darf durchaus als Schnäppchen gelten: Für 14195 Euro gibt es die R6 mit umfangreichem Race-Kit, dazu eine nach Maß gefertigte Rennkombi nebst Helm, Handschuhen, Stiefeln, Teamkleidung und so weiter. Selbst Nenngelder und Gebühren sowie ein Datarecording-System sind im Preis mit drin. Allerdings müssen Cup-Aspiranten noch das Budget einkalkulieren, das die laufenden Kosten der Rennsaison abdeckt. »Zwischen 6000 und 10000 Euro«, nennt Kohler dafür einen Erfahrungswert, »je nachdem, wie fleißig der Fahrer trainiert.« Infos gibt’s per Telefon (07191/952500) und auf der Internet-Homepage. abs

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote