Yamaha-Zweiradantrieb (Archivversion) nimm zwei

Yamaha präsentierte bereits im Jahr 2000 ein vom schwedischen Federungsspezialisten Öhlins gefertigtes Allrad-Antriebssystem und bewies dessen Standfestigkeit bei zwei Dakar-Rallyes. Beim zweiten Lauf zur Supermoto-DM in St. Wendel (siehe Meldung links) stellte nun die österreichisch-deutsche Tuningschmiede KRT Custom Speed eine selbst entwickelte Variante
dieser Technik vor. An- und Abtrieb des – wie bei Öhlins – über
Hydraulikmotoren funktionierenden Systems sind dabei in die Hinterrad- beziehungsweise Vorderradnabe integriert. Ein Durchflussmengenregler begrenzt die maximal auf das Vorderrad wirkende Leistung auf zirka sechs PS. Nach Aussage des Deutschen Supermoto-Vizemeisters Alex Blößl (Foto), in dessen Maschine die Entwicklung eingesetzt wird, soll der Allradantrieb im Wesentlichen auf feuchten Pisten Vorteile bringen. pma

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote