Zum Thema (Archivversion) Wir wollen Motoren sehen

Unsere Leserwahl zu den Design-Studien der letzten Jahre traf voll ins Schwarze. Über 2500 Leserinnen und Leser gaben ihr Votum ab. Herzlichen Dank an Alle, die mitgemacht haben.
Die Ergebnisse waren eindeutig (siehe Seite 128): Honda baut die attraktivsten Prototypen. Und gewinnt offensichtlich mit seinen Retro- und Naked-Bike-Entwürfen die Herzen der MOTORRAD-Leser. Null Chance dagegen haben Plastik-Styling und Raumschiff-Design.
Ist das ein neuer Trend? Nein! Wie sonst hätte eine Suzuki Bandit solch einen lang anhaltenden Erfolg bei uns erzielen können? Wie sonst käme BMW mit seinem optisch stark auf-tretenden Boxer immer wieder auf Platz eins der Zulassungs­statistik? Und warum sonst erobern Harley-Davidson und selbst Moto Guzzi trotz Schwächen nach wie vor so viele Biker-Herzen?
Es geht um Motoren. Um das, was uns bewegt. Was schickert, knistert, treibt und heiß wird. Plastik, und sei es auch noch so gewagt gestylt, schafft das nicht. Die wahren Werte zählen, der Kern, und nicht die Kosmetik drum herum, die Hülle.
Schön wäre es natürlich, man könnte diese Gestalt gewordenen Träume kaufen. Die an selige Bol d’Or-Zeiten erinnernde Honda CB 1100 R würde auf die Straße kommen. Oder MZ, eine Marke nahezu ohne Produktion, hätte die Kraft, jene von Jens vom Brauck gestaltete Nackte, die SFX, zu bauen. Immerhin kam sie auf einen unglaublichen fünften Platz bei Ihnen. Das zeigt, welche Möglichkeiten MZ in Deutschland hätte, würde man sich dort berappeln und das bauen, was Motorradfahrer offensichtlich wollen: Schöne, sichtbare Motorentechnik.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote