Zum Thema Neujahr!

Nun ist es doch noch so weit gekommen: VW übernimmt ein Fünftel von Suzuki. Allen bisherigen Dementis zum Trotz stärkt sich Europas größter Autobauer für die künftigen Jahre. Was steckt dahinter? VW will ganz klar in Asien stärker werden, und dabei hilft die starke Marktposition von Suzuki. Im zukünftigen Boomland Indien beispielsweise ist Suzuki Marktführer.


Auf die Motorradfertigung haben es die Wolfsburger wohl nicht abgesehen. Ja, in den meisten Verlautbarungen kommt der Motorradbereich überhaupt nicht vor. Seltsam, bei 3,3 Millionen produzierten Suzuki-Bikes in 2009. Dabei gilt der Aufsichtsratsvorsitzende Ferdinand Piëch als Motorradfan. Immer wieder gab es Spekulationen über den Zukauf einer Motorradmarke. Nun wurde es Suzuki. Mal sehen, was der Herr Piëch damit so vor hat. Denn der entscheidet nichts ohne einen großen Plan dahinter. Vielleicht denkt man ja über das Zweirad als ideales Mobilitätskonzept für Ballungsräume nach. Oder möchte, ähnlich wie BMW, eine Konzernmarke mit sportliche-rem Image versehen und damit auch noch Geld verdienen.


So endet dieses Jahr 2009 also mit einem Paukenschlag. Und ein kleiner Gong kam auch noch hinzu: Der Nürburgring wurde in einer Blitzaktion privatisiert (siehe Seite 6). Zu viele Steuergelder wurden wohl beim Bau der mächtigen Erlebniswelt in der Eifel verbraten. Auch hier darf man auf die zukünftige Ausrichtung gespannt sein.
Ihnen, liebe Leserinnen und Leser, wünsche ich nun eine erholsame und friedliche Weihnachtszeit. Denen, die im warmen Süden Motorrad fahren, viel Spaß. Und allen anderen einen guten Rutsch ins neue, hoffentlich sonnenreiche Jahr.

Anzeige

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel