Piaggio X8 125/200

Piaggio X8 125/200
Hersteller: Piaggio

2005

Einen besonderen Clou dachte sich Piaggio für den X8 aus, der 2004 die Nachfolge des bewährten Tourers Hexagon antrat: Sein geräumiges Helmfach ist sowohl durch Aufklappen der Sitzbank als auch durch eine Heckklappe zugänglich. Das Platzangebot für den Fahrer ist sogar besser als beim größeren X9, auf Bordcomputer und Integralbremse wurde verzichtet. Die beiden Scheibenbremsen sind keine Sahnestücke an Dosierbarkeit, werden ihrer Aufgabe aber gerecht. Helles Licht und gute Höchstgeschwindigkeit sowohl beim 125er wie beim 200er sind Pluspunkte, die Hinterradfederung könnte aber besser ansprechen.

Piaggio

X8 125/200

Zylinder/Takt 1/4

Hubraum 198 cm³

Leistung 15,7(21,0) kW(PS)

bei Drehzahl 10000/min

Leergewicht 152 kg

Sitzhöhe 790 mm

Vmax 122 km/h

Preis 3850/4150 Euro

Variante 10,7(15,0) kW(PS)
Anzeige

2004

Die „Hexe“ ist tot, es lebe der X8! Er tritt die Nachfolge des beliebten Hexagon als wendiger und geräumiger Mittelklasse-Tourer an. Beim Fahrwerk hat Piaggio Nägel mit Köpfen gemacht: 14 Zoll vorne, zwölf Zoll hinten, eine massige Gabel und große Scheibenbremsen – dagegen war die „Hexe“ stets ein Kompromiss. Guten Windschutz versprechen die breite Scheibe und der seitlich zu Windabweisern ausgeformte Beinschild, ins sowohl über die Sitzbank als auch per Heckklappe zugängliche Gepäckfach sollen zwei Integralhelme passen. Als Antrieb dienen die wassergekühlten Leader-Vierventiler mit 125 und 200 Kubik.

Piaggio

X8 125/200

Zylinder/Takt: 1/4

Hubraum: 198 cm³

Leistung: k. A.

bei Drehzahl: k. A.

Leergewicht: k. A.

Sitzhöhe: k. A.

Vmax: k. A.

Preis: k. A.
Anzeige
Anzeige