8 Bilder
Der Power-Cruiser Victory Hammer S ist nur nach der Euro3-Norm homologiert.

Abverkauf Victory Hammer S/8-Ball Euro4 kommt, Hammer geht

Wegen der ab 2017 verbindlichen Euro4-Norm muss Victory seine Bestände an Neufahrzeugen der Modelle Hammer S und Hammer 8-Ball noch 2016 verkaufen - oder zumindest einmal anmelden.

Die mindestens so charakter- wie drehmomentstarke Victory Hammer S wird 2017 der Euro4-Pflicht Tribut zollen und nicht mehr als Neufahrzeug zur Verfügung stehen. Wer sich einen der archaischen Powercruiser mit 1731 cm³ großem V2, 139 Nm maximalem Drehmoment, Upside-down-Gabel, Doppelscheibenbremse mit Vierkolbensätteln und 250 mm breitem Niederquerschnittsreifen hinten als Neufahrzeug sichern will, eile flugs zu einem Victory-Vertragshändler.

"Die Hammer erfüllt zwar alle Wünsche der Fans des American Muscle, aber sie entkommt nicht der Reglementierungswut der europäischen Behörden", kommentiert es der Importeur. Der Händler Ihres Vertrauens (bzw. Ihres geringsten Misstrauens) hält die Hammer S in Deutschland zum Preis von 17.850 Euro vor. Das etwas sparsamer ausgestattete, komplett Schwarz lackierte Schwestermodell Hammer 8-Ball kostet 15.550 Euro.

Bei teilnehmenden Vertragshändlern gibt es für Hammer-Neukäufer zusätzlich einen Gutschein im Wert von 500 Euro für Victory-Zubehör oder Victory-Bekleidung oben drauf. 

Torsten Zimmer, Victory Vertriebsleiter für Deutschland und Österreich, betont noch einmal die Dringlichkeit: "Dies ist die letzte Chance, Besitzer einer fabrikneuen Victory Hammer zu werden. Bei der treuen Fan-Gemeinde dieses charakterstarken Modells bin ich mir sicher, dass die Hammer sich zu einem heiß gesuchten Motorrad auf dem Gebrauchtmarkt entwickelt.

Anzeige

Die Victory Hammer S im MOTORRAD-Dauertest

Euro3-Klassiker

Anzeige

Zweizylinder-Cruiser im MOTORRAD-Vergleichstest

Themenseiten

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel