BASt-Studie Risiko Sünder

Foto: Götzl
Fahrer mit Eintragungen im Verkehrszentralregister produzieren im folgenden Jahr zwei- bis dreimal mehr Unfälle als Fahrer gleichen Geschlechts und Alters ohne Punkte. Das hat eine Studie der Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt) in Zusammenarbeit mit dem Kraftfahrt-Bundesamt ergeben. Das durchschnittliche Unfallrisiko steigt mit der Zahl der eingetragenen Verkehrsverstöße weiter an. Die Anzahl der Punkte spielt dabei jedoch keine Rolle. Die BASt regt an, dass bei der Kfz-Haftpflichtversicherung eine risikoorientierte Prämiendifferenzierung eingeführt wird. Piloten ohne Punkte bekämen dann einen Bonus.

Themenseiten

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel