Strafen für Verkehrssünden im In- und Ausland Bußgeldkatalog 2010 der häufigsten Delikte

Der ADAC hat eine Liste der häufigsten Verkehrsdelikte und ihre finanziellen Folgen im In- und Ausland veröffentlicht. Schon relativ harmlose Delikte werden in vielen Ländern hart bestraft.

Foto: ADAC
* Mindestbußen tagsüber, nachts (22 - 7 Uhr) um ein Drittel höhere Bußgelder, MV = Nettomonatsverdienst, TS = Tagessatz (Strafberechnung nach Monatsverdienst); Angaben ohne Gewähr; Beträge in Euro (gerundet). Ähnliche Strafen wie für Alkohol werden in vielen Ländern für
* Mindestbußen tagsüber, nachts (22 - 7 Uhr) um ein Drittel höhere Bußgelder, MV = Nettomonatsverdienst, TS = Tagessatz (Strafberechnung nach Monatsverdienst); Angaben ohne Gewähr; Beträge in Euro (gerundet). Ähnliche Strafen wie für Alkohol werden in vielen Ländern für "Drogen am Steuer" verhängt. Außerdem Führerscheinmaßnahmen und in schweren Fällen unter Umständen auch Freiheitsstrafen. Stand: März 2010.
In Norwegen wird zu schnelles Fahren mit mindestens 450 Euro geahndet. In Dänemark kosten Trunkenheitsfahrten bis zu einem Monatsverdienst. Einen gewissen Ermessungsspielraum bei den Geldbußen haben die Ordnungshüter in Ländern wie Österreich, Ungar, Italien oder Griechenland. Was deutsche Motorradfahrer von Österreichs Polizei zu erwarten haben, lesen Sie in MOTORRAD 10/2010 (ab 30. April im Handel).

Themenseiten

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote