Gefängnisstrafe für Motorradfahrer Mit Kind: 200 km/h auf Landstraße

Foto: fact
Ein britischer Motorradfahrer ist zu einer sechsmonatigen Haftstrafe verurteilt worden, nachdem er auf einer Landstraße mit 200 Stundenkilometern geblitzt worden war. Zudem wird dem 47-Jährigen der Führerschein für 18 Monate entzogen.

Der Hauptgrund für die drastische Strafe war, dass der 14-jährige Sohn des Fahrers sich bei der rasanten Fahrt auf dem Soziussitz befand. Er trug keine Schutzkleidung und klammerte sich mit bloßen Händen an seinen Vater.

Für das Gericht stellte das Verhalten des Vaters eine unglaubliche Verantwortungslosigkeit gegenüber dem Wohl des Kindes und anderen Verkehrsteilnehmern dar. Darum sei eine Haftstrafe ohne Bewährung gerechtfertigt.

Der Motorradfahrer führte zu seiner Verteidigung an, er hätte sich nur so beeilt, weil es zu regnen begann.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote