Motorradfahren im Alter Fragen Sie ihren Arzt

Foto: Hartmann
Wer täglich Motorrad fährt, fühlt sich jünger, lebt länger und verbessert seine Gedächtnisleistung sowie Konzentrationsfähigkeit. Meint jedenfalls der britische Psychologieprofessor Ian Robertson. Mentale Stimulation halte die Gehirnzellen fit. Robertson erwähnte eine Studie von 3000 Menschen, die zwischen 65 und 94 Jahre alt waren und stundenlang anspruchsvolle Computerspiele spielten. "Das Training hat die Teilnehmer kognitiv zehn Jahre verjüngt", so Robertson, der glaubt, dass Motorradfahren den gleichen Effekt hat.

Themenseiten

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote