Nagelfalle in Hessen Versuchtes Attentat?

In Hessen hat eine vermutlich gegen Motorräder platzierte Nagelfalle die Reifen von vier Motorrädern beschädigt. Die Polizei ermittelt und bittet um Hinweise.

Es war das erste richtig schöne März-Wochenende, und viele Motorradfahrer wussten es zu nutzen. So auch eine Gruppe in Hessen, die mit vier Bikes am Samstagnachmittag des 25. März genüsslich die B 255 zwischen Gladenbach und dem Aartalsee unter die Räder nahm.

Doch auf Höhe des Abzweigs der Landstraße L 3047, wo die Bundesstraße einige richtig schöne Kurven bietet, passierte es: Nägel und Reißzwecken auf der Fahrbahn. Alle vier Bikes erlitten Reifenschäden, kamen aber sicher zum Stehen.

Die von den Fahrern gerufene Polizei geht davon aus, dass die Nägel mutwillig auf die Fahrbahn gestreut wurden. "Ein solches Handeln gefährdet Menschenleben", heißt es in einer Pressemitteilung dazu.

Die Polizei ermittelt jetzt wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und bittet um sachdienliche Hinweise:
Wer hat am Nachmittag des 25. März auf der B 255 zwischen Gladenbach-Weidenhausen und dem Abzweig der L 3047 kurz vor Oberweidbach verdächtige Beobachtungen gemacht? Hinweise bitte an die Polizei Biedenkopf, Tel. 06461/92950, oder jede andere Dienststelle.


Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote