Plagiate auf der Eicma 2011 China-Roller beschlagnahmt

Auf der Mailänder Messe waren sie nicht zu übersehen: Die vielen Hersteller aus China, die vom Motorrad über den Roller bis zu Helm, Zubehör und Werkzeug alles im Programm hatten, was Zweiradfans brauchen. Zum Ärger manch alt eingesessener Anbieter, denn einige der chinesischen Produkte sahen europäischen oder japanischen Vorbildern zum Verwechseln ähnlich.

Foto: Gori

Den Managern der italienischen Piaggio-Gruppe platzte schließlich der Kragen: Wegen eines Nachbaus des hauseigenen Dreirad-Rollers MP3 verständigten sie die Beamten der Guardia di Finanza, in Italien zuständig für Wirtschaftskriminalität, die das Imitat flugs beschlagnahmten. Es handelt sich um den YB 250 ZKT der Gruppe Kaitong Motor aus Taizhou im Südosten Chinas, die pro Jahr rund 150000 Zweiräder baut – für chinesische Verhältnisse also ein recht kleiner Hersteller. Der Roller sollte unter dem Markennamen Yiben vertrieben werden.

Anzeige
Foto: Piaggio

Noch während die Guardia di Finanza ihn abtransportierte, entdeckten Mitarbeiter von motorradonline.de vor der gleichen Halle einen Nachbau des Honda Jazz, eines 250er-Großrollers, der in Europa nicht mehr angeboten wird. Er lehnte unschuldig an der Wand und wurde für 2000 Euro zum Verkauf angeboten. Offensichtlich konnte der ebenfalls chinesische Hersteller ihn noch rechtzeitig vor dem Erscheinen der Beamten verschwinden lassen.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote