US-Staat lässt Motorradfahrer bei Rot fahren Gesetzesänderung in Kentucky

Bei Rot über die Ampel fahren ohne eine Strafe befürchten zu müssen? Klingt abenteuerlich. Im US-Bundesstaat Kentucky ist dies unter bestimmten Voraussetzungen aber tatsächlich möglich.

Foto: Dentges

Kein Witz - im US-Bundesstaat Kentucky dürfen Motorradfahrer ab jetzt auch bei Rot über die Ampel fahren. Allerdings nur unter einer Voraussetzung: Die Fahrer müssen bereits zwei Minuten an der Ampel gewartet haben und kein anderes Fahrzeug darf die Kreuzung überqueren.

Hintergrund zum neuen Gesetz: In den USA werden viele Ampeln nur durch Induktionsschleifen ausgelöst, die bei Motorrädern nicht immer zuverlässig reagieren. Es darf allerdings bezweifelt werden, ob jeder Biker im US-Bundesstaat Kentucky die zwei minütige Wartepause beherzigen wird, bevor die Kreuzung auch bei Rot überquert wird.

Anzeige

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote