Verschwundene Spurrille Schadenersatz

Foto: Künstle
Sechs Meter lang, sieben Zentimeter tief, scharfkantig – laut Straßenwärter war die Spurrille aber gar nicht vorhanden, die einen Motorradfahrer, obwohl nur 40 km/h schnell, aushebelte. Weil solche Fallen nun mal nicht über Nacht entstehen – der Wärter war die Strecke kurz zuvor abgefahren –, sprach das Oberlandesgericht Hamm dem Motorradfahrer 10700 Euro Schadenersatz zu (AZ 9U38/03). Begründung: keine ausreichende Kontrolle, keine Sicherung der schadhaften Stelle. (Quelle: Deutsche Anwaltshotline)

Themenseiten

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel