Versicherungspolicen um bis zu 40 Prozent günstiger Motorradfahren wird billiger

Endlich mal gute Nachrichten für Motorradfahrer. Nach einer Analyse der Unternehmensberatung NAFI sind die Versicherungspolicen, im Vergleich zum Vorjahr, um bis zu 40 Prozent gesunken. Die preislichen Unterschiede zwischen den verschiedenen Anbietern sind aber nach wie vor enorm. Diese können zwischen mehreren hundert Euro im Haftpflicht- bis zu mehreren tausend Euro im Vollkaskobereich liegen. Experten raten daher grundsätzlich zu einem jährlichen Preischeck der Versicherungspolice.

Auch Motorrad-Neueinsteiger können sich freuen. Während sie früher bei erstmaligen Versicherung automatisch in die teuerste Schadensfreiheitsklasse (SF) 0 eingestuft wurden, bekommen sie jetzt großzügige Rabatte gewährt. So stufen nun fast alle Versicherer den Versicherungsnehmer in SF 1/2 ein, wenn dieser bereits drei Jahre einen Auto- oder Motorradführerschein besitzt.

Einige Versicherer stufen sogar das Motorrad in derselben SF-Klasse ein, wie ein bereits vom Versicherungsnehmer versichertes KFZ, wenn Auto und Motorrad nur vom Versicherungsnehmer gefahren werden. Es ist dabei nicht notwendig, dass beide KFZ beim selben Versicherungsunternehmen versichert sind.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote