Brite baut Roller zur Waffe um Video: Roller mit Flammenwerfer

Der 30-jährige Brite Colin Furze hat seinen Roller mit einem Flammenwerfer der Marke Eigenbau ausgestattet. Jetzt wurde der Bastler verhaftet und seine fahrende Waffe beschlagnahmt.

Ein Roller, der eine Stichflamme von mehr als vier Meter Länge ausspeien kann, hat im Straßenverkehr nichts zu suchen. Der Meinung sind auch die englischen Gesetzeshüter, die Colin Furze mit seiner fahrenden Waffe auf der Autobahn stellten und festnahmen. Wie der britische Telegraph berichtet, wurde der Bastler bereits wieder freigelassen, er muss sich aber noch vor Gericht verantworten. Der Vorwurf: Colin habe ein harmloses Objekt in eine Waffe umfunktioniert, was unerlaubten Waffenbesitz zur Folge hat. Furze selbst dazu: "Ich brauche keinen Flammenwerfer auf meinem Roller und werde damit auch kein Autos in Brand setzen. Ich finde die Idee nur interessant" und "jeder will einen Flammenwerfer auf einem Motorrad". Bevor Furze mit seinem Roller mit dem Gesetz in Konflikt kam, hat er ein Video zum Entstehungsprozess des Eigenbau-Flammenwerfers gedreht und die Demonstration ins Internet gestellt. Das Video sehen Sie hier: 
Anzeige

Themenseiten

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel