Mission: Von null auf 6.000 Höhenmeter in 24 Stunden. Die ganze Geschichte lest ihr in MOTORRAD 7/2017 (ab 17. März am Kiosk) und MOTORRAD 8/2017 (ab 31. März am Kiosk).

Mit Honda Africa Twins auf den Ojos del Salado Von 0 auf 6.000 Höhenmeter in 24 h

MOTORRAD Top-Tester Karsten Schwers und Service-Chef Jörg Lohse hatten eine abgefahrene Idee. Noch abgefahrener, dass es tatsächlich zur Umsetzung kam!

Bei einer Reifenpräsentation sind sie auf rund 3.000 Höhenmeter wohl übergeschnappt, Top-Tester Karsten Schwers und Service-Chef Jörg Lohse. Ihnen kam nämlich folgende Idee: Doppelt so hoch sollte es sein, also über 6.000 Höhenmeter. Und zwar innerhalb 24 Stunden von ganz unten nach ganz oben.

Salvo Pennisi, Testchef bei Metzeler/Pirelli hätte ihnen die Idee zu diesem Zeitpunkt vielleicht noch ausreden können, aber das entspräche nicht seinem Naturell. Im Gegenteil: Er war Feuer und Flamme für das verrückte Vorhaben, begann sofort mit der Planung und bezog sogleich Carlo Fiorani mit ein, seines Zeichens Rennsport-PR-Chef bei Honda. Der wiederum setzte alle Hebel in Bewegung, um sechs Honda Africa Twin für diese Challenge bereitstellen zu können.

Anzeige

Ojos del Salado - höchster Vulkan der Erde

Und so nahmen die Herren den Ojos del Salado in Chile in Angriff, den höchsten Vulkan der Erde. Auf den sechs Africa Twin saßen: MOTORRAD Top-Tester Karsten Schwers, MOTORRAD Service-Chef Jörg Lohse, Carlo Fiorani (Rennsport PR-Chef Honda), Francesco Catanese (Rallye-Fahrer und Motociclismo-Mitarbeiter), Salvo Penisi (Testchef Metzeler/Pirelli) und Fabio Mossini (Enduro-Sportfahrer aus dem Honda-Südamerika-Team sowie Ex-WM-Enduro- und WM-Motocross-Pilot).

Es gab Ausfälle aller Art, was bei einer solchen Unternehmung nicht überrascht. Die ganze Geschichte lest ihr in MOTORRAD 7/2017 (ab 17. März am Kiosk) und MOTORRAD 8/2017 (ab 31. März am Kiosk). Oder ab Erscheinungstermin digital zum Download hier: shop.motorpresse.de/motorrad/hefte/epaper/

Es lohnt sich!

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote