Ardennen (Infos)

Gleich hinter der Grenze nach Belgien tut sich in den Ardennen ein überraschend

Anreise
Von Osten empfiehlt sich die Anfahrt über die A 4 Köln–Aachen–Eupen und von dort hinauf ins Hohe Venn. Wer von Süden kommt, erreicht St. Vith und Malmedy über die A 1/A 60 Trier–Wittlich–Lüttich. Außerdem kann man über Saarbrücken und Luxemburg (E 29 und E 25) bis Dinant oder La Roche fahren.

Reisezeit
Auf dem Hohen Venn dauert der Winter bisweilen acht Monate. Wobei sich der Reiz dieser rauen Landschaft viel eher bei tief fliegenden Wolken als bei strahlendem Sonnenschein erschließt. Die Wälder der Ardennen lassen sich am besten zwischen April und Oktober befahren.

Übernachten
Campingplätze, Pensionen und Hotels sind reichlich und in allen Preisklassen vorhanden. Detaillierte Unterkunftsverzeichnisse verschickt das Belgische Verkehrsamt, Telefon 0221/277590, Fax 0221/27759100. Weitere Infos finden sich im Internet unter www.ftpn.be, www.belgien-tourismus.net, www.ardennen-bruessel.de, www.belgische-ardennen.de sowie unter www.ardennen-hotels.de.

Literatur
Obwohl die Ardennen mitten in Europa liegen, gibt es kaum gute Reiseführer. In der MOTORRAD-Edition Unterwegs ist der Band »Eifel-Ardennen« erschienen, in dem sieben Reisegeschichten auf diese Region einstimmen. 16 Euro im Buchhandel oder unter www.motorbuch-versand.de. Zwar bereits vor fünf Jahren erschienen, aber dennoch einen Blick wert ist das »Reisebuch Ardennen« aus dem Meyer & Meyer Verlag, ISBN 3891244932, 16,90 Euro. Die beste Karte für eine Rundtour durch die Ardennen ist das Michelin-Blatt 214 »Belgien« im Maßstab 1:200000 für 7,90 Euro.
Anzeige

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote