Gleitschirmkurse

GleitschirmkurseDie beiden im Text genannten Flugschulen wurden nach dem Zufallsprinzip ausgewählt. Beiden gemeinsam ist allerdings, daß ihre Besitzer und die meisten angestellten Fluglehrer selbst Motorrad fahren. Die Flugschulen bieten Schnupper-Wochenenden für Interessierte mit ersten Flugversuchen am Übungshang. Wer sofort höher hinaus möchte, kann einen Tandemflug mitmachen - die beste Methode, um zu sehen, ob einem der Sport liegt oder nicht.Nach mindestens 25 Höhenflügen besteht die Möglichkeit, jeweils vor Ort die theoretische und praktische Pilotenprüfung abzulegen und den Internationalen Flugschein zu erwerben.Sky Club Austria, Walter Schrempf, Moosheim 113, A - 8962 Gröbming, Telefon 00 43-36 85/22 33 3, Fax 00 43-23 61 0. Ein einwöchiger Grundkurs kostet einschließlich Leihausrüstung etwa 560 Mark, der anschließende, ebenfalls einwöchige Höhenflugkurs noch einmal etwa 590 Mark. Der Tandemflug kostet vom 400 Meter hohen Michaelerberg zirka 90 Mark, vom 1000 Meter hohen Kaibling oder vom 1200 Meter hohen Stoderzinken jeweils zirka 170 Mark.Parafly Stubaital, Monika und Hanspeter Eller, Bundesstraße 719, A - 6167 Neustift/Stubaital, Telefon 00 43-52 26/33 44, Fax 00 43-52 26/33 71. Ein dreitägiger Anfängerkurs kostet etwa 500 Mark, die anschließende dreitägige Höhenschulung schlägt mit zirka 630 Mark zu Buche. Ein Tandemflug mit dem Parafly-Taxi kostet 140 Mark, die Elfer-Liftgebühren sind extra zu bezahlen. Ein Schnuppertag am Übungshang kostet ebenfalls 140 Mark.Neben den beiden genannten Flugschulen gibt es natürlich noch eine Fülle weiterer in Deutschland, der Schweiz und Österreich. Einige von ihnen inserieren im Reisemarkt von MOTORRAD, fast alle in den einschlägigen Fachzeitschriften »Fly and Glide« und »Gleitschirm« (Bezugsadressen siehe Literatur).AusrüstungObwohl sich das Fluggerät so klein zusammenpacken läßt, ist die Grundausrüstung für den Sport nicht gerade billig. Ein guter, sicherer Schirm für Anfänger kostet zwischen 5000 und 7000 Mark, dazu Gurtzeug (etwa 1000 Mark), Rettungsschirm (1200 Mark), knöchelhohe, feste Schuhe (300 bis 400 Mark), Fliegerhelm (150 bis 300 Mark). Ein Overall aus glattem, wasserabweisenden Material (300 Mark) erleichtert den Einstieg ins Gurtzeug nach dem Start. Weitere Ausrüstungsteile für Fortgeschrittene: Funkgeräte, Höhenmesser und GPS.LiteraturZur ersten Information über die Gleitschirmszene empfiehlt sich die Lektüre eines der Fachmagazine. Das Drachenflieger & Gleitschirm-Magazin »Fly and Glide« erscheint monatlich und kostet acht Mark. Ebenfalls monatlich kommt »Gleitschirm« zum Preis von 9,50 Mark heraus. Wer seinen Flugschein besitzt und in den Alpen fliegen möchte, kommt um ein Buch nicht herum: »Die schönsten Fluggebiete der Alpen« von Oliver Guenay, erschienen im Bruckmann-Verlag, München, zum Preis von 68 Mark. Der erfahrene Paraglider beschreibt in übersichtlicher Art und Weise die 100 schönsten Plätze zum Abheben in Deutschland, Österreich, Slowenien, Italien, der Schweiz und Frankreich mit Schwierigkeitsgrad und besonderen Gefahren, die an den einzelnen Lokationen auftreten können. Aktuelle Adressen und Telefonnummern von Flugschulen, Clubs, Unterkünften und Treffpunkten ergänzen das üppig mit anmachenden Fotos ausgestattete Werk.Um die in der Reportage erwähnten Motorradstrecken zu finden, bieten sich die Blätter 4 & 6 der Generalkarte »Österreich« an (1 : 200 000, je 8,80 Mark).
Anzeige

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote