Ich will die »Dakar« fahren? Geht das als Normalsterblicher?

Theoretisch kann jeder an der nächsten Dakar teilnehmen, der über entsprechende Rallye-Erfahrung und eine Lizenz des Deutschen Motorsport-Bund (DMSB; Telefon 069/6330070) verfügt. Allerdings sollte man die Anforderungen und Strapazen dieser Rallye nicht unterschätzen. Ebenso die Kosten: Allein die Startgebühr schlägt mit etwa 15000 Mark zu Buche. Dazu kommen die Beträge für die notwendigen Visa (800 Mark) und die erforderlichen Impfungen (400 Mark). Die Miete für den GPS-Empfänger betrgägt 800 Mark, für Benzin sind etwa 2000 Mark zu veranschlagen und die Kosten für Hotels während der Abnahme betragen ebenfalls rund 2000 Mark.Wer über kein entsprechend präpariertes Motorrad verfügt, kann sich an die Sportabteilung von KTM wenden (+43-7742/6000157; www.ktm.at). Dort kann man eine LC4-E 660 Rallye für zirka 22000 Mark erwerben – oder für etwa 10400 Mark leihen. Zu der Leihgebühr müssen allerdings noch Kosten von etwa 6200 Mark für das obligatorische Servicepaket hinzugerechnet werden. Viel Geld, aber für Privatfahrer bietet KTM derzeit das beste Rundumpaket.
Anzeige

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote