Infos: Aragón

Die autonome Region Aragón liegt im Nordosten der Iberischen Halbinsel und sammelt etwa die Hälfte ihrer Bevölkerung in der Hauptstadt Zaragoza. Entsprechend dünn ist der Rest der Region besiedelt und bietet jede Menge Gelegenheiten für spannende Entdeckungen.

Anreise und Mietmotorräder
Bis in den Nordwesten Spaniens sind aus Westdeutschland rund 1500 Kilometer zurückzulegen. Einfacher geht es von April bis Oktober per Autoreisezug ins französische Narbonne, der Rest ist dann ein Katzensprung. Von Frankfurt/Main bis Narbonne kostet beispielsweise der Motorradtransport je nach Saison zwischen 117 und 195 Euro (einfache Strecke). Der Platz im Liegewagen kommt mit 81 bis 134 Euro hinzu (Fünfergruppen nehmen günstiger ein komplettes Abteil). Frühbucher erhalten bis zu 25 Prozent Rabatt. Näheres unter www.autoreisezug.de oder unter Telefon 01805/241224 (0,12 Euro/Minute). Achtung, die Plätze sind schnell weg, also rechtzeitig reservieren. Alternative: Billigflug nach Barcelona (mit Ryan Air teilweise schon ab 14,99 Euro, Telefon 0190/170100) und Motorrad mieten, beispielsweise bei www.delbondio.de, Telefon 089/74545483. Dort gibt es eine BMW F 650 GS/Dakar für 75 Euro pro Tag oder eine R 1150 GS für 100 Euro.

Enduro
Derzeit gibt es in Spanien Überlegungen, Offroadfahren generell zu verbieten. Noch ist es nicht so weit, und jeder Endurofahrer kann durch rücksichtsvolles Verhalten dazu beitragen, dass es nicht dazu kommt. Im dünn besiedelten Aragón gibt es keine Probleme, sondern viele Einheimische sind sogar eher interessiert. Spannende Schotterpisten bieten die Montes de Castejon nördlich von Zaragoza. Jede Menge spanische Endurofahrer sind in der Sierra de Alcubierre unterwegs. Der schönste Startpunkt dazu ist der Ort Lanaja, von dort geht’s in Richtung Süden.

Unterkunft
In den größeren Orten helfen die lokalen Touristenbüros gerne mit Übernachtungsempfehlungen weiter. Dort gibt es Hotels mit bis zu fünf Sternen oder die einfacheren Hostales mit bis zu drei Sternen. In Plan bei Huesca lockt beispielsweise das einfache, sehr gemütliche Hotel Mediodia für 53 Euro/DZ mit Frühstück. Telefon 0034/974506006. Komfortabler und zentral in Zaragoza gelegen ist das Hotel Principe, Telefon 0034/976294101, www.hotel-elprincipe.com, 77 Euro/DZ in der Nebensaison, sonst 136 Euro/DZ inklusive Frühstück. In vielen Orten werden einfache, aber saubere Privatzimmer preiswert angeboten, so genannte »habitaciones«. Da die Ortschaften jedoch spärlich gesät sind, sollte danach bereits am Nachmittag Ausschau gehalten werden. Das Angebot an Campingplätzen ist groß, allerdings sind manche außerhalb der Saison geschlossen. Empfehlenswert: Camping Lake Caspe, Telefon 0034/ 976632486, geöffnet von März bis November. Ganzjährig hat der Campingplatz bei Àger/ Lleida Betrieb, Telefon 0034/973455200. Eine sehr schöne Lage bietet der Camping Savinan Park bei Calatayud, Telefon 0034/976825423. In den entlegenen Regionen ist auch wildes Campen
möglich, eine ruhige Ecke findet sich immer.

Essen und Trinken
Unverzichtbar am Morgen: der Café con leche. Dazu gehören Churros, in Öl gebackene Teigkringel, die in Schokolade getaucht werden. Tapas, kleine Snacks, erhält man in den Bars häufig noch umsonst. Das Mittagessen (almuerzo) beginnt meist zwischen 14 und 16 Uhr und besteht aus drei bis vier Gängen. Als Nachtisch unbedingt Karamellpudding (Flan) probieren. Zum Abendessen (cena) werden ab 21 Uhr oft preiswerte Menüs angeboten. Dazu wird Wein gereicht (vino tinto oder vino blanco), aber auch Bier (cerveza) und die übliche Auswahl nicht alkoholischer Getränke.

Informationen
Eine Fülle von Infos bietet die offizielle Internetseite www.spain.info, Insiderwissen und ein aktives Forum zu Spanien die private Seite www.fantasia.de. Auskünfte erteilt auch das Spanische Fremdenverkehrsamt in München, Schubertstraße 10, Telefon 089/5389075. In Notfällen hilft das Deutsche Generalkonsulat in Barcelona, Passeig de Gracia 111.

Literatur
Spezielle Literatur über Aragón gibt es nicht. Generelle Tipps bietet der Falk Spirallo Reiseführer »Spanien« für nur 4,95 Euro. Wer sich mit tollen Fotos auf das Land einstimmen möchte, ist mit Thomas Schröders »Spanien«-Buch für 24,90 Euro gut beraten. Spezielle Motorradinformationen bietet aus der Reihe »Edition unterwegs« der »Spanien«-Band von Josef Seitz für 16 Euro. Die beste Karte ist das Michelin Regionalblatt 547.
Anzeige

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel