Infos

Litauen ist der größte und dicht besiedelste der drei baltischen Staaten: 3,7 Millionen Einwohner leben auf 65000 Quadratkilometern. Damit
ist Litauen größer als die Schweiz und hat immerhin
einen 293 Meter hohen Berg. Willkommen an der Ostsee.

D Anreise
Entweder über Land durch Polen (anstrengend, langwierig, nur Landstraßen) oder per Fähre über die Ostsee: Von Kiel aus gibt es regelmäßige Verbindungen nach Klaipeda, Fahrzeit 19 bis 21 Stunden, ab etwa 100 Euro inklusive Motorrad. Näheres unter www.scandlines.de und Telefon 01805/7226354637. Von Sassnitz auf Rügen verkehrt dreimal wöchentlich ein Frachtschiff, auf dem begrenzt Touristenkabinen bereitstehen und das eine besondere Bord-Atmosphäre bietet. Fahrzeit 18 Stunden, Infos unter Telefon 038392/22681. Deutsche
benötigen für die Einreise ins EU-Land Litauen lediglich den Personalausweis, aber unbe-
dingt die Grüne Versicherungskarte. Besonders empfehlenswerte Reisemonate sind Mai bis September, für Juli und August sollten Hotels rechtzeitig gebucht werden.
D Historie
Ab 1944 war Litauen unter sowjetischer Herrschaft und lag fast 50 Jahre lang hinter dem Eisernen Vorhang. Noch in den 50er Jahren kämpften tausende Partisanen gegen die Rote Armee. Unter dem Einfluss von Gorbatschows Perestroika führte Litauen den Kampf der
besetzten Republiken gegen die sowjetische Herrschaft an. Die Demokratiebewegung
Sajudis fand in der Bevölkerung zunehmend Zuspruch, gewann die Wahlen im Februar 1990 und rief die Unabhängigkeit aus. Hardliner
im Kreml schickten Truppen, um die Unabhängigkeitsbewegung niederzuschlagen, wobei viele Menschen ums Leben kamen: Zivilisten,
die das Parlament und den Fernsehturm in Vilnius mit ihren Leibern schützten, wurden von sowjetischen Panzern überrollt. Erst
mit dem fehlgeschlagenen Putsch gegen
Gorbatschow im Sommer 1991 kam die Wende. Der Westen erkannte die Unabhängigkeit
Litauens an, im selben Jahr wurde das Land Mitglied der Vereinten Nationen und im Mai 2004 schließlich Mitglied der EU.
D Essen & Unterkunft
Größere Orte bieten reichlich Auswahl an
Restaurants und Cafés mit einheimischen
und internationalen Gerichten. Die litauische Küche ist einfach, es gibt meist Fleisch,
Gemüse, Kraut, Kartoffel und Knödel. Nicht leicht, aber schmackhaft! In der Hauptstadt Vilnius finden sich auch Pizzerien und Fastfood-Restaurants. Die Preise sind an der
Küste etwas höher als im Inland, aber immer noch deutlich niedriger als hier zu Lande.
In allen Städten gibt es Hotels unterschiedlicher Preisklassen sowie auf der Kurischen Nehrung nette und günstige Privatquartiere, meist in den traditionellen Holzhäusern.
D Motorradfahren
Straßenzustand und Verkehrsaufkommen
sind überaus angenehm. Nur fehlen auf Landstraßen oft Wegweiser, so dass eine gute
Karte wichtig ist. Es gibt zwei Autobahnen:
Die A1 von Klaipeda nach Vilnius (312 Kilometer) durchquert den südlichen Teil des
Landes, die A2 von Vilnius nach Panevezys (135 Kilometer) führt durch den Norden.
Die Tankstellen konzentrieren sich vor allem um die größeren Ortschaften. Sie bieten
bleifreies Benzin (92 und 95 Oktan) etwa
ein Drittel günstiger als in Deutschland an.
D Literatur & Internet
Empfehlenswert sind »Litauen« von Reise Know-How für 14,90 Euro sowie der gleichnamige Titel von Marianna Butenschön aus der Beck’schen Reihe für 12,90 Euro. Außerdem der Baedeker »Baltikum« mit Reisekarte in 1:750000 für 19,95 Euro. Karten: Shell EuroKarte »Baltische Staaten«, 1:750000; World mapping project »Litauen und Region Kaliningrad«, 1:325000. Buchhandlungen vor Ort bieten für zwei Euro eine gute Karte in 1:500000.
Internet:
www.litauen-info.de
www.litauen.org
www.baltikuminfo.de
Anzeige

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel