Infos

Ganz im Osten Deutschlands, im polnisch-tschechischen Grenzgebiet, liegt die Oberlausitz. Und in ihr das größte Seenrevier Deutschlands.

AllgemeinesWie der Spreewald in der Niederlausitz wird die Heide- und Teichlandschaft der Oberlausitz maßgeblich von der Spree gespeist. Kleine Spree und Schwarzer Schöps spenden ebenfalls ihr Wasser und tragen so zur größten zusammenhängenden Teichlandschaft Deutschlands bei. Zwischen den mehr als eintausend Kleinstseen lässt es sich prächtig cruisen und relaxen. Eine weitere Besonderheit ist die Zweisprachigkeit, denn hier lebt das slawische Volk der Sorben, eine der großen Volks-, Kultur- und Sprachminderheiten in Deutschland.AnreiseVon Norden kommend, führt die A 13 von Berlin nach Dresden beinahe direkt in das Teichland, und von West und Südwest bietet sich die A 4 über Dresden bis Bautzen an.ReisezeitIm Frühsommer reizen die langen Tage und die endlosen Froschkonzerte an den Teichen. Wer aber die Heide in voller Pracht erleben möchte, sollte den Hoch- oder besser Spätsommer ab August bis hinein in den Herbst als Reisezeit wählen.SehenswürdigkeitenFür Heideromantik und Entspannung an Weihern, Teichen und kleinen Wasserläufen ist die Region ideal. Informationen zur Heide- und Teichlandschaft: Biosphärenreservatsverwaltung in Mücka (Alte Försterei, Telefon 035893/6525). In den Orten der Oberlausitz gibt es zahllose Einblicke in die sorbische Kultur, beispielsweise saisonale Feste wie das traditionelle sorbisch-katholische Osterreiten in Radibor (Radwor). Der Saurierpark-Urzoo Kleinwelka empfiehlt sich für eine Reise weit in die Vergangenheit. Und wer lieber in die Irre geht, als zu cruisen, der kann ebenfalls in Kleinwelka einen der größten Irrgärten Deutschlands besuchen.Information/UnterkunftAuskunft zu Quartieren jeder Art erteilt der Tourismusverband Oberlausitz-Niederschlesien, Bahnhofsstraße 14, 02625 Bautzen,Telefon 03591/48770, Internet www.oberlausitz.com. Ansonsten: Tourisitische Gemeinschaft Heide- und Teiche im Bautzender Land, Hauptstraße 12b, 02699 Köngiswartha, Telefon 035931/21220 oder www.oberlausitz-heide.deGefahrene Strecke: 230 KilometerZeitaufwand: ein Tag
Anzeige

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote