Infos

AnreiseCondor fliegt zweimal wöchentlich nonstop von München nach Tobago. Preis etwa 900 Euro. Etwaige Schnäppchen-Flüge wie das in der Geschichte beschriebene, extrem günstige »Super-Last-Miunte«-Ticket (www.ltour.de) sind sicherlich die Ausnahme. Von Tobago lassen sich problemlos Trinidad sowie weitere Nachbarinseln anfliegen.UnterkunftDas symphatische und sehr ruhige Tobago ist trotz seiner traumhaften Strände vom Tourismus relativ verschont geblieben; Ferienanlagen und Partyurlaub wie auf der Domenikanischen Republik sucht man hier vergebens. Die meisten Hotels befinden sich im Süden der Insel in der Nähe des Flughafens. Individualreisende finden aber überall einfache, oft gemütliche Doppelzimmer ab rund 25 US-Dollar. Ansonsten ist die Infrastruktur auf Tobago relativ bescheiden; Luxusurlauber sollten lieber Barbados oder Martinique anfliegen.MietmotorräderEinige der Autovermieter rund um den Flughafen bieten auch Roller und kleine Enduros an. Eine 175er schlägt ungefähr mit 30 US-Dollar pro Tag zu Buche. Über den technischen Zustand der Motorräder lohnt es sich nicht zu sprechen. Trotzdem ein Tipp: Vernons »Modern Bike Rentals in Scarborough, Telefon 639-3275. Jeder Taxifahrer kennt die Station – und eine Taxifahrt in einem der vielen alten Straßenkreuzer sollte man sich auf keinen Fall entgehen lassen.LiteraturEine gute Wahl ist »Trinidad & Tobago« von DuMont für zwölf Euro. Die Infos über Land und Leute sind völlig ausreichend. Gute Landkarten sind Mangelware; die Autovermieter vor Ort verfügen aber über recht brauchbare Blätter.
Anzeige

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote