Infos

Auf dem französischen Eiland im Indischen Ozean fühlt man sich als Europäer auf den ersten Blick fast wie daheim. Aber auch nur fast: Vulkane, Vegetation und Lebensrhythmus sind für uns Exotik pur.

AnreiseAlle Wege führen über Paris. Von dort fliegt Air France mindestens einmal täglich in zehn bis elf Stunden nach Réunion. Tickets mit Zubringerflug ab Deutschland gibt es ab zirka 750 Euro. Etwas günstiger sind die Chartergesellschaften Corsair und Air Liberté, die aber über deutsche Reisebüros nur schwer zu buchen sind. ReisezeitAuf der Südhalbkugel sind die Jahreszeiten umgekehrt zu unseren. Von Dezember bis März ist Regen- und Taifunzeit. Fegt ein tropischer Wirbelsturm über die Insel, kann das komplette Leben schon mal für drei bis vier Tage zum Erliegen kommen. Im Südsommer liegen die Tagestemperaturen an der Küste bei tropisch-schwülen 27 Grad, im Winter (Juni bis Oktober) bei relativ trockenen 22 Grad. In den Bergen kann es auch Nachtfrost geben. ÜbernachtenVom Fünf-Sterne-Hotel bis zur einfachen Berghütte ist alles vorhanden. Die meisten Hotels sind an der sonnigen Westküste. Für die Motorradtour bietet sich ein festes Quartier an, von dem Tagesausflüge gefahren werden können. Ideale Standpunkte für Touren im Westen sind die Küstenorte zwischen St. Gilles und St. Pierre. Für Touren im Osten und in den Bergen empfehlen sich Unterkünfte in Plaine des Palmistes oder im Cirque des Salazie. Günstige Schlafmöglichkeiten bieten die Chambres d´hôtes. Eine ausführliche Liste gibt es bei folgenden Infostellen: Fremdenverkehrsamt Réunion, Westendstraße 47, 60325 Frankfurt, Telefon 069/97590494. Maison de la Montagne, 10, Place de Barachois, St. Denis, Réunion, Telefon 00262/907878. Office de Tourisme, 53 Rue Pasteur, St. Denis, Réunion, Telefon 00262/418300.Allgemeines über Réunion erfährt man im Internet unter www.la-reunion-tourisme.com. Spannende News über den aktiven Vulkan Piton de la Fournaise finden sich unter www.reunionmuseo.com/mdv.htm. Wer mehr über die Motorradszene der Insel erfahren möchte, wird unter www.honda-reunion.com fündig.MietmotorräderMax Moto bietet vom 50er-Roller bis zur Africa Twin diverse Modelle. Eine XT 600 kostet pro Woche etwa 320 Euro, die Africa Twin zirka 700 Euro und eine XLR 125 gibt es für 170 Euro. Zusätzlich muss per Kreditkarte eine Kaution in Höhe des Neuwerts hinterlegt werden. Infos bei Max Moto, Av. Gaston Monerville 10, St. Denis, Réunion, Telefon 0262/211525, Fax 0262/214566. Weitere Mietstationen sind Moto Aventure (Transalp, Africa Twin, Harley 883), in St. Denis Rue Mazagran 43; Moto Rencontre (125er, Transalp) in St. Pierre, Rue Archambaud 84 und Budget (BMW F650, Kawasaki KLR 650) in St. Gilles, Rue Charles de Gaulle 4.AktivitätenRéunion auf dem Motorrad kann süchtig machen, aber das Herz der Insel ist nur per pedes zu erleben.. Hier gibt es ein dichtes Netz von gut markierten Wanderwegen, vom einfachen Spaziergang bis zur anspruchsvollen zehntägigen Inseldurchquerung. Wir liefen rund um den Piton des Neiges durch die drei Cirques und waren acht Tage unterwegs, wobei knapp 100 Kilometer und 11000 Höhenmeter zusammen kamen. Wer´s spektakulärer mag, findet reichhaltige Angebote im Paragliding, Canyoning, Mountainbiking, Wildwasserkajak, Drachenfliegen oder Tauchen. Aber auch das Gegenteil ist auf der Insel der Kontraste möglich: Abhängen an den Traumstränden der Westküste.SehenswürdigkeitenDas Maison de Volcan auf dem Plaine de Cafres bietet einen spannenden Einstieg in den Vulkanismus der Insel. Der Piton de la Fournaise zählt zu den aktivsten Feuerspuckern der Erde. Allein im Jahr 2000 brach er dreimal aus. Weitere Höhepunkte: Vanillemuseum in Bras Panon, Hindutempel in le Colosse, die Dörfer Hell-Bourg, Cilaos und St. Gilles-les-Bains, Traumstrand Grand Anse und die Lavaküste südlich St. Rosé.LiteraturHandlich und informativ ist das Reisetaschenbuch »Réunion« von Alo Miller aus dem DuMont-Verlag für elf Euro. Zum Einstimmen zu Hause eignet sich der Bildband Réunion aus dem Bucher Verlag (ISBN 3-7658-1142-4) für XY Euro. Wer wandern will, kommt um die französischsprachigen Topo-Guides nicht herum. Für die Fernwege GR R1 und R2 ist es der Topo-Guide 974 (ISBN: 2-85-699-657-4). Auf Réunion erhält man kostenlos den »RUN-Guide«, in dem einmal pro Monat alle nötigen Infos zu Übernachtung, Essen, Einkaufen und Aktivitäten aufgelistet werden.Als Landkarte ist das IGN-Blatt 3615 im Maßstab 1:100000 erste Wahl. Erhältlich im guten Buchhandel oder vor Ort. Detaillierter ist die IGN-Top-25-Kartenserie im Maßstab 1:25000. Diese topografischen Karten sind vor Ort erhältlich und eignen sich sehr gut für die Trekking-Touren.Zeitaufwand: drei WochenGefahrene Strecke: etwa 1200 Kilometer
Anzeige

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote