Infos

Die beschriebenen Route ist natürlich für Motorräder aller Baujahre ein Hochgenuss. Das Herzstück der Dolomiten zwischen Bozen und Cortina d’Ampezzo kann zu den weltweit schönsten und wildesten Gebirgsregionen gerechnet werden. Auf ungezählten, kurvigen Pass-Straßen überbieten sich Fahrspaß und grandiose Panoramen, ein Magnet für Hunderte von Motorradfahrern an den Wochenenden. Wer sich jedoch weiter in das italienische Sprachgebiet hineinwagt, wird sich über freie Straßen und manche Entdeckerstrecke freuen.

ANREISE:Von Norden über München und die A 8 und A 93 in Richtung Innsbruck und Brenner nach Bozen. Trotz happiger Mautgebühren ist die Brenner-Autobahn vorzuziehen, weil die alte Brenner-Straße meist überfüllt ist und die lärm- und abgasgeplagten Anrainergemeinden ständig Radarkontrollen durchführen. Eine Alternative ist die Anreise durch das Ötztal und über das Timmelsjoch (Maut) nach Meran und Bozen.REISEZEIT:Das milde Klima der Täler südlich der Alpen täuscht: Wenn dort im April bereits die Obstbäume blühen, sind die bis über 2000 Meter hohen Pässe der Dolomitenrunde garantiert noch nicht schneefrei. Am schönsten ist die Tour zwischen Juni und Oktober. Im Herbst kann zwar das Wetter unstet sein, dafür sind die gelbgefärbten Lärchen der Bergwälder ein besonderer Augenfänger. In Ferienzeiten und an verlängerten Wochenenden wie Ostern, Pfingsten, Fronleichnam et cetera sollte man sich die Runde gut überlegen. Auf den Pass-Sträßchen der Sella herrscht dann Kolonnenverkehr.ÜBERNACHTEN:Übernachtungsmöglichkeiten aller Kategorien finden sich auf der touristisch gut erschlossenen Route überall. Spezielle Motorradhotels gibt es an der Sellarunde in Arabba: Hotel Evaldo, Telefon 0039-0436/79109, Fax 79358. Hotel Genziana, Telefon 0039-0436/79124, Fax 79400. Hotelresidence Olympia, Telefon 0039-0436/79135, Fax 79354. Der MOTORRAD-Hotelführter «Angenehme Ruhe” aus der Edition Unterwegs empfiehlt außerdem für die Region über zehn Hotels, zwischen 80 und 120 Mark für DZ mit Frühstück (Bezugsquelle siehe Literatur).LITERATUR:Einen guten Überblick bieten der HB-Bildatlas «Südtirol” für 16,80 Mark und das gleichnamige Dumont Reise-Taschenbuch für 19,80 Mark. Der Band «Alpen 1” aus der Edition Unterwegs enthält unter den neun Tourenvorschlägen auch drei aus den Regionen Südtirol, Dolomiten, Trentino. Für 29,80 Mark im Buchhandel oder beim MOTORRAD-Spezialversand unter Telefon 0711/182-1229 erhältlich. Wer sich für klassische Motorräder aus England interessiert, sollte einen Blick in folgende Werke werfen: Paul Collins, »Britische Motorradmarken«, Motorbuchverlag, xx,xx Mark; Roy Bacon, »British Motorcycles of the 1940th and 1950th« (englischsprachig) Osprey-Verlag, xx,xx Mark. Bei den Landkarten kann zwischen den 1:200 000er Marco Polo-Generalkarten «Italien”, Blatt 3 und «Österreich”, Blatt 3 gewählt werden, da beide die Region abdecken. Informationen:Auskünfte über die Dolomiten beziehungsweise die Regionen Trentino-Südtirol und Venetien erteilt das italienische Fremdenverkehrsamt Enit, Kaiserstraße 65, 60329 Frankfurt, Telefon 069/237430, Fax 232894.ZEITAUFWAND: Zwei bis drei TageGEFAHRENE STRECKE: ca. 450 km
Anzeige

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote