Infos

Die Lüneburger Heide gehört zu den spannendsten Naturlandschaften Deutschlands. Auch wenn nicht gerade Kurvenorgien in dem vorwiegend flachen Landstrich anstehen, sind die kleinen Asphaltwege durch Moor, Heide und Birkenwälder ein norddeutsches Vergnügen ganz besonderer Art.

AnreiseSowohl aus nördlicher, als aus südlicher Richtung empfiehlt sich die Anreise über die A 7. Sie führt direkt durch die Lüneburger Heide. Wer ohne Umwege Lüneburg ansteuern will, kann von Norden her auch die A 250 wählen. Es empfiehlt sich aber, die Autobahn früh zu verlassen, um so viel wie möglich von den Landstraßen befahren zu können.ReisezeitDie Lüneburger Heide ist vom Frühjahr bis in den Spätherbst ein lohnendes Reiseziel für erholsame Motorradausflüge. Wer Erika in voller Pracht erleben will, sollte die heißen Hochsommermonate Juli und August meiden, da das Kraut bei zu langen Trockenperioden aussieht wie ein gerupftes Huhn. ÜbernachtungAn Übernachtungsmöglichkeiten gibt es keinen Mangel. Man kann während des ganzen Jahres ohne Voranmeldung ein Zimmer bekommen. Je nach Ausstattung und Lage bewegen sich die Preise zwischen 30 und 100 Mark. Adressen vermittelt das Fremdenverkehrsamt (siehe Informationen). Campingplätze sind zusätzlich in den erwähnten Landkarten eingezeichnet.Informationen Wer sich auf die Reise einstimmen will, der kann beim Fremdenverkehrsverband Lüneburger Heide, Barckhausenstr.35, 21335 Lüneburg, Telefon 04131/73 73-0 Informationen, Karten und einen ausführlichen Veranstaltungskalender anfordern. Zimmerreservierungen sind über den Verband ebenfalls möglich. Im Internet hält eine offizielle Seite reichlich Informationen über den Naturpark Lüneburger Heide sowie Hoteladressen parat: www.lueneburger-heide.de.LiteraturViele Deutschlandführer haben ein Kapitel über die Lüneburger Heide. Bücher, die diese Region ausschließlich behandeln, sind eher selten. Eine der wenigen empfehlenswerten Reiseführer ist »Lüneburger Heide« von Marco Polo, der auf 120 Seiten einen repräsentativen Überblick über Geschichte, Kultur und Sehenswürdigkeiten liefert. Nicht nur sein Format, sondern auch sein Preis von 14,80 Mark ist für kleine Taschen geeignet. Zur Einstimmung eigent sich ebenfalls der HB-Bildatlas »Lüneburger Heide« für 14,80 Mark. Die optimalen Karten kommen von Marco Polo, die Generalkarte Großblatt Nr. 1 im Maßstab 1:200 000 oder die Allianz Freizeitkarte Blatt 3 in 1:100 000, die zusätzlich viele Tipps und touristische Hinweise für die Tour liefert. Zeitaufwand: ein bis zwei Tage. Streckenlänge: xxx Kilometer
Anzeige

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote