Infos

Der Norden von Hessen ist ein tolles Motorrad-Revier: Landschaft und Strecken vom Feinsten, man kann hier problemlos ein ganzes Wochenende verbringen, ohne die selbe Kurve ein zweimal zu fahren.

Anreise: Ein guter Ausgangspunkt für Touren in Nordhessen ist Hannoversch-Münden-Luttertal, wenige Kilometer nördlich von Kassel. Einfach auf der A 7 die gleichnamige Ausfahrt anpeilen. Wer aus Richtung Süden kommt, kann bereits bei Bad Hersfeld-West die Bahn (A 7) verlassen, um von dort in die beschriebene Strecke einzusteigen.Reisezeit: Ein Trip durch die Kasseler Berge lohnt sich sowohl an guten (schnee- und eisfreien) Wintertagen wie im Sommer. Wer es allerdings Ende April einrichten kann, erlebt die überwältigende Kirschblüte.Unterkunft: Hotels und Pensionen finden sich in allen größeren Ortschaften. Der Tip für Motorradler: »Hotel-Pension Mariann«, Wilhelm-Ortloff-Weg 6, 34537 Bad Wildungen, Telefon 05621/91798. Weitere Infos: Hessen Touristik Service e.V., Postfach 3165, 65021 Wiesbaden, Telefon 0611/7788022.Literatur: Einen guten Überblick über die Region vermittelt der HB-Bildatlas »Hessisches Bergland«, 12,80 Mark. Wer an weiteren Routen interssiert ist, sollte einen Blick in den ersten Deutschland-Band aus der Edition Unterwegs werfen. In acht ausführlichen Geschichten beschreiben die Autoren den Norden der Republik (Ostfriesland, Mecklenburg, Weserbergland, Ruhrgebiet, Niederrhein, Eifel, Harz und Rhön). die Streckenbeschreibungen sind nach wie vor interessant und aktuell. Für 29,80 Mark beim Bestellservice der Motor-Presse, Telefon 0711/182-1229. Eine sehr gute Karte kommt aus dem Hause Marco Polo: Die Generalkarte Blatt 3 (Niedersachsen Süd, Hessen Nord) im Maßstab von 1:200000 für 12,80 Mark.Zeitaufwand zwei TageGefahrene Strecke rund 400 Kilometer
Anzeige

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote