Infos

Die Rallye Monte Carlo ist jedes Jahr der traditionelle Auftakt zur Rallye-Weltmeisterschaft. Am 17. Januar startet in Monaco die 66. Ausgabe des Klassikers - ein legendäres Spektakel, das sportbegeisterten Zuschauern alles bietet.

Anreise: Auf der Autobahn geht es entweder von der deutsch-französischen Grenze bei Mühlhausen via Lyon und Nizza nach Monaco. Oder via Basel, Genf, Turin, Genua und schließlich entlang der Küste gen Westen. Attraktiver ist es jedoch, von Genf die Autobahn nach Grenoble zu wählen, wo eine der schönsten Alpenstraßen beginnt: die Route Napoleon, die bis direkt ans Mittelmeer führt. Mit Schnee und Eis ist auf vor allem auf den Nebenstraßen zu rechnen - ein Alptraum für Motorradfahrer, aber das Salz in der Suppe für die Rallye. In strengen Winter dürfte es auf zwei Rädern allerdings unmöglich sein, dem kompletten Verlauf der Rallye zu den einzelnen zwischen Monaco und Valence weit verstreuten Wertungsprüfungen zu folgen. Es lohnt sich aber, auch nur bei einer der vielen Sonderprüfungen mit dabeizusein. In jeder Geschäftstelle des ADAC können im Winter die aktuellen Straßenzustandsberichte erfragt werden.Übernachten: Obwohl die meisten Hotels und Pensionen vom Rallye-Troß belegt werden, findet man immer noch irgendwo ein freies Bett. Wer sich vorher Hotelverzeichnisse von den Etappenstädten schicken läßt und vorbucht, spart viel Zeit und Nerven. Entsprechende Infos gibt es beim französischen Fremdenverkehrsamt, Westendstraße 17, 60325 Frankfurt, Telefon 069/7560830, Fax 752187.Ausrüstung: Wer der Rallye Monte Carlo, die stets im Januar stattfindet, mit einem Motorrad folgen will, kommt um eine Thermokombi, gefütterte Stiefel und eine Griffheizung nicht herum. Eine Styroporplatte gehört unbedingt mit ins Gepäck - sie hält bei längeren Wartezeiten an den Aussichtspunkten der einzelnen Etappen im Schnee die Kälte von den Füßen ab.Literatur: Die Zeitschrift Rallye Racing gibt rechtzeitig vor der »Monte« nützliche Tips und Infos über die Rallye und nennt den aktuellen Streckenverlauf. Für sieben Mark an jedem guten Kiosk erhältlich. Allgemeine Infos lieferen die Michelin-Führer »Alpes du Sud« und »Alpes du Nord«, je 25 Mark. Unverzichtbar: die Michelin-Karten 239, 244 und 245 für je 14,80 Mark.Weitere Informationen: Weitere Infos über den Verlauf der Rallye gibt es beim Monaco Informationszentrum, Königsallee 27-31, 40212 Düsseldorf, Telefon 0211/3237843, oder beim Automobile Club de Monaco, 23, BD-Albert-1er, B.P. 464, MC 98012 Monaco Cedex, Telefon 00377/93152600.
Anzeige

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote