Infos Bretagne

Die Küste der Bretagne gehört zu den wildesten Europas. Dutzende von Leuchttürmen warnen Schiffskapitäne vor gefährlichen Riffen.

Informationen: Reiseinformationen erteilt in Deutschland das französische Fremdenverkehrsamt, Westendstraße 47, 60325 Frankfurt/M., Telefon 0 69/74 70 91, Fax 75 21 87. Spezielle Tips zur Bretagne gibt´s beim Comité Régional de Tourisme de Bretagne, 74B Rue de Paris, F - 35069 Rennes, Telefon 0033- 99 28 44 30, Fax 99 28 44 40.Reisezeit: Am schönsten ist die Bretagne im Mai/Juni und September/Oktober. Der Touristenansturm ist dann nicht groß, allerdings sind dann schon warme und vor allem wasserdichte Klamotten im Gepäck ein Muß. Die Leuchttürme1) Phare Cap FréhelFür zehn Francs pro Person läßt Wärter Jean Touristen im Sommer die Leuchkanzel erklettern.Telefon 96 41 40 03.2) ErquyDer kleine Leuchtturm, der nur von außen zu besichtigen ist, steht an der Hafeneinfahrt des Örtchens Erquy.3) Phare de Ploumanac’hPittoresk zwischen riesigen Granitfelsen gelegener Leuchtturm.4 Phare de RoscoffDer 25 Meter hohe Leuchtturm steht im alten Hafen des Ortes Roscoff. Telefon 98 69 70 76.5 Phare de L’Ile ViergeHöchster Leuchtturm Europas (392 Stufen!) und auf einer kleinen Insel an der Nordküste postiert. Im Sommer sind Fährüberfahrten (ohne Maschine!) ab Lilia möglich, 11 bis 12 Uhr und 15.30 bis 18 Uhr, Telefon 98 04 78 01.6 Phare de TrezienMarkiert den westlichsten Punkt des französischen Festlandes, 182 Stufen. Tägliche Besichtigung außer Sonn- und Montag, Telefon 98 89 60 16.7 Phare Saint-MathieuDer Turm in klassischem Rotweiß steht pittoresk neben der Abteiruine. 163 Stufen. Zehn Francs Trinkgeld sind angemessen. Telefon 98 89 00 17.8 Phare d’EckmühlDas 65 Meter hohe bauliche Meisterwerk kann ebenfalls gegen zehn Francs Trinkgeld pro Person besichtigt werden, Telefon 98 58 61 17.9 Grand Phare de Belle-IleDer 46 Meter hohe Leuchtturm wurde zwischen 1826 und 1835 teilweise aus Menhiren gebaut. Einer der stärksten Frankreichs. Besichtigung von Ostern bis September, täglich 10 bis 12 Uhr und 14 bis 18 Uhr, Telefon 97 31 82 08.10 Phare de Pointe des Poulains (Belle-Ile)Nur bei Ebbe erreichbarer Leuchtturm am westlichsten Ende der Belle-Ile.11 Phare de Pointe de Kerdonis (Belle-Ile)Am östlichsten Ende von Belle-Ile gelegener Leuchtturm.Übernachten: Relais de Fréhel, Cap Fréhel, 22240 Fréhel, Telefon 96 41 43 02. Ruhig gelegenes, ehemaliges Bauernhaus mit gutem Restaurant und nahe des Leuchtturm von Fréhel. Doppelzimmer 265 Francs.Manoir de Kergrec’h, 22820 Plougrescant, Telefon 96 92 56 06, Fax 96 92 51 27. Fantastisch gelegenes Herrenhaus aus dem 18. Jahrhundert mit sehr schönen Zimmern. Nur einen Katzensprung vom Meer entfernt. Drei Zimmer und zwei Suiten, Doppelzimmer 590 Francs. Hôtel Thalassa, Quai Styvel, 29570 Camaret-sur-Mer, Telefon 98 27 86 44, Fax 98 27 88 14. Komfortables Hotel mit Pool und Restaurant an der Uferstraße. Doppelzimmer ab 280 Francs.Hotel Les Ajoncs d’Or, 56340 Carnac, Telefon 97 52 32 02, Fax 97 52 40 36.Hotel Les Pougnots, Sauzon, 56360 Belle-Ile-en-Mer, Telefon 97 31 61 09. Bezauberndes Bed & Breakfast auf der schönsten bretonischen Insel im hübschen Fischerort Sauzon. Doppelzimmer 500 Francs.Literatur: Der Vista-Point-Führer »Bretagne« beschreibt eine 14tägige Küstentour mit vielen Informationen zu Hotels, Restaurants und zur Geschichte des Landes, 39,80 Mark. Das ausführlichste und optisch attraktivste, was derzeit zu diesem Thema im Buchhandel erhältlich ist ist »Bretagne« aus der Reihe »DUMONT visuell«für 48 Mark. (Übersetzung eines einheimischen Reiseführers vom Verlag Guides Gallimard). In der Edition Unterwegs wird von Elke und Dieter Loßkarn demnächst der Band »Frankreich« erscheinen, mit einem ausführlichen Bretagne-Kapitel und Roadbook zum Nachfahren. Karten: Erste Wahl in Frankreich ist wie immer Michelin (»Bretagne«, Blatt 230, 1 : 200 000, 13,80 Mark).Gefahrene Strecke: etwa 1800 KilometerZeitaufwand: 14 Tage
Anzeige

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote