Infos

Südamerika ist ein Kontinent der Gegensätze. Jedes Land stellt unterschiedlichste Anforderungen an Reisende, bewegende Eindrücke sind garantiert.

Anreise
Flüge nach Südamerika gibt es ab zirka 850 Euro. Die Preise für den Versand des Motorrads per Luftfracht sind abhängig von Größe und Gewicht der Maschine und beginnen im Fall einer Einzylinder-Enduro bei etwa 1350 Euro. Alle Infos zum Motorrad-Transport nach Übersee bietet das aktuelle MOTORRAD Unterwegs Reisen Spezial, erhältlich unter Telefon 0711/182-1229.

Papiere
Ein gültiger Reisepass genügt, internationale Zulassung und Führerschein sind nicht erforderlich. Ein Carnet de Passage (erhältlich beim ADAC) wird unterwegs an den Grenzen nicht verlangt, kann aber bei der Einreise helfen.

Gesundheit
Impfungen gegen Hepatitis und Tetanus werden für Südamerika dringend angeraten. Im Amazonasgebiet sollte zusätzlich eine Malaria-Prophylaxe überlegt werden. Auskünfte geben Ärzte und Tropeninstitute. Ein Schmerzmittel im Gepäck kann helfen, nach einem Unfall noch bis ins nächste Dorf zu kommen. Außerdem ist eine Auslandskrankenversicherung mit Rückhol-Option zu empfehlen.

Versorgung
Nahrungsmittel und Mineralwasser in Plastikflaschen sind überall erhältlich. Die Benzinversorgung ist in größeren Ortschaften gewährleistet, doch die Qualität kann bis auf 80 Oktan sinken. Das Motorrad unbedingt entsprechend vorbereiten. MotorradWerkstätten finden sich in den größeren Städten.

Sicherheit
Während Venezuela, Peru und Bolivien recht sichere Reiseländer mit vielen touristischen Aktivitäten sind, ist in Kolumbien Vorsicht geboten. Dort besser die Hauptrouten nicht verlassen und lokale Infos über eventuelle Guerilla-Aktivitäten einholen. Weitere Informationen: www.auswaertiges-amt.de.

Übernachten
Hotels und einfache Herbergen sind entlang der Route überall zu finden, Camping ist unpopulär, Plätze gibt es kaum. Wildes Zelten sollte nur in Notfällen fern der Straße erwogen und in Venezuela sowie Kolumbien generell vermieden werden.

Kommunikation und Devisen
Spanischkenntnisse sind anzuraten, Englisch wird nur selten verstanden. Geldautomaten gibt es in größeren Orten, Visa- und Mastercard werden oft akzeptiert, ebenso der Euro als Tauschwährung. US-Dollar-Reserven sind trotzdem zu empfehlen.

Karten/Literatur
Bewährt haben sich die Karten des Reise Know-How-Verlags und der Reiseführer »South-America-Handbook« des Footprint-Verlags für 31,50 Euro.
Anzeige

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote