Infos

Extreme Unterschiede prägen diese Tour, die Bandbreite reicht von den Gebirgen der Zentraltürkei bis zu Regionen weit unter dem Meeresspiegel. Und nur an wenigen Stellen bietet die Welt solch einen kulturgeschichtlichen Tiefgang wie östlich des Mittelmeers.

Reisedauer: 30 Tage; Gefahrene Strecke: 10000 Kilometer

Anreise
Im Winter ist die Anreise ans östliche Mittelmeer nicht einfach. Autozüge verkehren nur bis Norditalien oder Kärnten (www.dbautozug.de), Fähren nur bis Nordgriechenland; die Türkeiroute bis Çesme wird erst ab Frühjahr befahren. (Übersicht unter www.ocean24.de.). Auch die Möglichkeit, das Motorrad im Ferienflieger von LTU mitzunehmen, scheiterte an der zu geringen Ladekapazität der kleineren Flugzeuge im Winter. Also wurde die BMW GS per Spediteur nach Thessaloniki in Griechenland geschickt, und die Passagiere reisten per Flieger. Während der Flug kaum 100 Euro für zwei Personen kostete, nahm die Spedition GCT aus München satte 900 Euro für die (nicht demontierte) GS, wickelte den Transport aber reibungslos ab. Informationen unter www.gctgroup.de oder Telefon 089/37156410. Ausgewiesene Motorradspediteure fahren leider nicht in Richtung Osten. Für die Rückreise kam daher nur die täglich verkehrende Fähre Igoumenitsa–Venedig in Frage. Preise ab 150 Euro.

Reisezeit
Während die Wüstenstaaten Syrien und Jordanien im Winter gute Bedingungen zum Motorradfahren bieten, ist die Anreise durch Südosteuropa schwierig. Dort herrschen deutlich herbere Klimaverhältnisse als beispielsweise im Süden Frankreichs oder in Spanien. Auch die gebirgige, hohe Zentraltürkei ist in den Wintermonaten nicht zu unterschätzen. Die besten Möglichkeiten und Kompromisse für die Gesamtstrecke bieten daher Frühjahr und Herbst, wenn auch alle Fähren wieder dampfen.

Dokumente
Dank griechischer EU-Mitgliedschaft reicht dort der Personalausweis, die Türkei verlangt Reisepass und grüne Versicherungskarte. Syrien sogar ein Visum, das bereits in Deutschland beantragt werden muss (am einfachsten über www.syrianembassy.de). Außerdem darf der Reisepass keine israelischen Stempel tragen. Ein Carnet de Passage ist nicht nötig, stattdessen wird an der Grenze eine Einfuhrgenehmigung für rund 50 Euro ausgestellt, zusammen mit der ebenfalls vorgeschriebenen Kurzzeit-Haftpflichtversicherung für etwa 30 Euro. In Jordanien gibts das Visum bei der Einreise, und auch hier wird eine Versicherung sowie eine Straßengebühr für zusammen rund 80 Euro verlangt. Internationaler Kfz-Zulassungs- und Führerschein sind in beiden Ländern nötig, werden aber nicht immer kontrolliert. Für Notfälle Auslandskrankenversicherung inklusive Rückholservice und Kfz-Schutzbrief abschließen.

Verkehr
Auf dem Land ist die Verkehrsdichte gering, in Zentren wie Damaskus herrscht dagegen das Chaos. Wer offensiv mitschwimmt, kann sogar Spaß haben, defensive Fahrweise aber treibt einen in den Wahnsinn. Das Straßennetz ist gut und auf weiten Strecken asphaltiert, so dass die Enduro bei dieser Reise nur auf Abstechern nötig war. Die Benzinpreise schwanken extrem. Sie liegen in Griechenland bei 0,93 Euro, in der Türkei bei 1,74, in Syrien bei 0,49 und in Jordanien bei 1,00 Euro (aktueller Stand unter www.benzinpreise.de).

Übernachten, Essen, Geld
Da es überall gutes Essen für maximal fünf Euro und Tee sowie Softdrinks für 25 bis 50 Cent gab, blieb der eigene Kocher vier Wochen kalt. In Hotels und Pensionen der drei Länder zahlten wir acht bis 20 Euro für ein Doppelzimmer, teilweise inklusive Frühstück. Griechenland ist teurer, aber immer noch etwas günstiger als Deutschland. Wer unterwegs Geld braucht, kann sich mit der EC-Karte in größeren Städten sogar aus dem Bank-Automaten bedienen.

Informationen
Empfehlenswert ist der Türkei-Reiseführer aus dem Michael Müller Verlag für 24,90 Euro und von Reise Know-How die beiden Bände Syrien (23,50 Euro) und Jordanien (19,90 Euro). Von Reise Know-How kommen auch die besten Karten für die Region im Maßstab von 1:400000 (Syrien) und 1:600000 (Jordanien) für je 8,90 Euro. Aktuelle Einreise- und Sicherheitsbestimmungen unbedingt rechtzeitig unter www.auswaertigesamt.de. checken. Weitere Informationen bieten die Seiten der Touristikbehörden der einzelnen Länder: www.syriatourism.org, www.na-visitjordan.com, www.reiselust-tuerkei-info.de.
Anzeige

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote