Mallorca (Infos)

Foto: Eisenschink
Nur wenig Urlaubsziele bieten derart perfekte touristische Infrastrukturen bei gleichzeitig tollen Straßen und niedrigem Preisniveau wie Mallorca. Dinge, von denen auch Motorradfahrer blendend profitieren können.

Allgemeines:
Mallorca lebt in jeder Hinsicht von seinen Kontrasten. Dort treffen Strand, Landleben und Hochgebirge ebenso zusammen wie touristische Massenabfertigung und Individualurlauber. Entsprechend ist die Standortfrage hier von entscheidender Bedeutung (siehe auch Literatur). Dazu die Basics: Die Mega-Touristenzentren siedeln nahe der großen Strände, im Süden rund um die Hauptstadt Palma und im Norden an der Bucht von Alcúdia. Dort landet man mit Sicherheit in einem der Hotelklötze. Nettere Hotels und Appartements finden sich vorwiegend an der fjordartigen Süd- und Ostküste, Fincas im ländlichen Landesinneren und am Rand des Tramuntana-Gebirges.

Mietmotorräder:
Wer per Flieger anreist und vor Ort ein Motorrad mieten will, findet auf der Insel gute Möglichkeiten. So unterhält GS-Sportreisen aus München in Cala d’Or an der Ostküste eine interessante Flotte von der Honda NX 250 bis zur BMW R 850 GS. Die Preise reichen von 239 bis 484 Euro pro Woche. Telefon 089/27818484 oder www.gs-sportreisen.de. Mallorquin Bikes bietet im selben Ort ab 79 Euro pro Tag BMW-Enduros aller Kaliber an. Mehr unter www.mallorquin-bikes.de oder Telefon 0034/609/237637. Cruiser à la Yamaha Drag Star und Honda Shadow finden sich in Colonia San Jordi im Südosten ab 125 Kubik zwischen 35 und 75 Euro pro Tag bei DaSi Bike Tour and Rent, www.mallorca-motorrad.de oder Telefon 0034/971/655395.
Anzeige
Karte: Maucher
Anreise und Unterkunft:
Keine Frage, die billigste Möglichkeit bieten Charterfluggesellschaften. Selbst bei kurzfristiger Buchung ist für unter 100 Euro ein Hin- und Rückflug zu kriegen, mit etwas Glück sogar noch weit darunter. Noch günstiger sind Pauschalangebote für Flug und Hotel, die bei etwa 250 Euro pro Woche beginnen. Infos dazu in jedem Reisebüro (Unterkünfte siehe auch Seite 129). Wer sein eigenes Motorrad mitnehmen will, kann Mallorca per Fähre erreichen. Die Überfahrt von Barcelona oder Valencia dauert vier bis sieben Stunden und kostet für eine Person mit Motorrad je nach Saison zwischen 100 und 130 Euro. Infos bei Trasmediterranea (DERTRAFFIC, Telefon 069/95885800 und www.trasmediterranea.es) oder bei Balearia unter Telefon 0034/902/160180 sowie www.balearia.net.

Reisezeit:
Mallorca hat durch sein mildes Klima fast ganzjährig Saison. Nur im Hochsommer sollte man die Insel wegen absoluter Überfüllung meiden. Ideal für Motorradfahrer sind die Monate März bis Juni und – allerdings leider ohne die Farbenpracht des Frühjahrs – September und Oktober. Im Winter kann es häufig regnen. Grundsätzlich aber auch im Frühjahr Regen-zeug und warmen Pullover einpacken, denn im Gebirge kann es sogar schneien.

Literatur:
Über eines der Lieblingsziele deutscher Urlauber ist logischerweise das Angebot an Reiseführern nahezu unbegrenzt. Selbst zu jedem Interessensgebiet, egal, ob Radfahren, Wandern oder Segeln, gibt es sie. Eine hohe Informationsbasis und -dichte zeichnet den Mallorca-Band von Reise Know-How für 19,90 Euro aus, dem auch ein kleiner Wanderführer sowie ein Hotelbooklet beiliegen. Besonders wertvoll: Mallorca-Neulingen bietet dieser Führer eine Charakterisierung der einzelnen Urlaubsgebiete, so dass die schlimmsten Touri-Fallen – insbesondere bei der Standortfrage – vermieden werden können. Zur Orientierung bietet Mairs mit der Balearen-Landkarte in 1:150000 bewährte Qualität. Alternative: Allianz-Freizeitkarte Mallorca im Maßstab 1:120000 (gleiches, leicht vergrößertes Kartenbild) mit zusätzlichen Kurzinfos zu vielen Sehenswürdigkeiten.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote