Neapel und der Müll

Foto: Johann
Warum türmt sich in Neapels Straßen der Müll? Ganz einfach: Die Deponien sind voll. Denn bei der Müllentsorgung hat die Camorra (Mafia) ihre Finger im Spiel. Und mit der Beseitigung von Sondermüll lässt sich viel mehr verdienen als mit Hausrat. Toxische Abfälle aus (mindestens) ganz Italien ü¼berschwemmen die Region, spezielle Deponien existieren nicht. Das Zeug landet auf normalen Halden, an denen die Camorra noch mal verdient: Sie kauft die Grundstücke für kleines Geld von den Bauern und vertickt sie zu horrenden Preisen an die Abfallbeseitigungsgesellschaft Fibe. Dass die Bevölkerung keine weiteren Deponien will, ist angesichts des Krebsrisikos klar. Verbrennungsanlagen gibt es keine. Die neue Regierung reagierte mit Aktionismus auf die weltweiten Horrormeldungen und schickte das Militär. Schließlich kam Berlusconi persönlich und ließ sich mit einem Besen auf Neapels Straßen ablichten. Nun sollen die Neapoletaner von auswärtigen Experten in Mülltrennung unterwiesen werden. Doch all dies ist Augenwischerei: Solange sich niemand ans Thema Korruption und Camorra herantraut, bleibt Neapel auf seinem Müllberg sitzen.
Anzeige

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote