Probefahrten und Trainings

Lust gekriegt, was Neues auszuprobieren? Ein Motorrad, von dem man träumte, aber nie zu kaufen wagte? Vielleicht aus Angst, es nach der ersten Alpentour nicht mehr zu mögen? Dann lohnt es sich, bei den Herstellern, Importeuren und örtlichen Händlern nachzufragen. Es gibt fast immer eine Möglichkeit, mit dem Wunschmotorrad mehr als die obligatorische Proberunde zu drehen. Denn häufig sind die Vorführmodelle übers Wochenende oder für Kurzurlaube auch zu mieten (ab zirka 70 Euro pro Tag). Komplett organisierte »Probereisen« bieten neben Buell und Harley sind vor allem BMW, KTM und Suzuki (Modell V-Strom) bei Probereisen engagiert. (Reisen für bereits gewonnen Kunden organisieren deutlich mehr Marken. Beim Händler erkundigen!) Auch Trainings unterschiedlichster Schwierigkeitsgrade sind im Programm. Während die Stollenfraktion meist im Gelände übt, hat sich Buell ein »Stunt-Training« ausgedacht. Neben normalen Sicherheitstrainingskomponenten werden dabei auch Wheelies und Stoppies gelehrt – allerdings nur mit der eigenen Maschine... Da sich zum Tourpreis noch die Miete addiert, ist die Idee nirgendwo billig, aber dafür gibt es eben ein komplettes Urlaubs- und Testfahrprogramm. Mehr zu Buell unter www.buell-tours.de/at/ch sowie der Infohotline 0041/56631/2307.
Anzeige

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel