Red Bull Romaniacs

Die dritte Ausgabe der Red Bull Romaniacs wird wieder mit extrem schwierigen Strecken in den Karpaten und einem namhaften Starterfeld aufwarten. Versierte Amateure sind hier trotzdem richtig.

Die Streckenwahl von Veranstalter Martin Freinademetz (Ex-Snowboard-Weltmeister und Wahl-Rumäne) durch die südlichen Karpaten in Rumänien führt selbst Starpiloten wie Cyril Despres, Alfi Cox oder Christian Pfeiffer an die Grenzen ihrer Belastbarkeit. Knifflige Trialeinlagen oder extrem steile Auf- und Abfahrten über rutschigen Grund sorgen für viel Kurzweil. Amateure (keine blutigen Anfänger!), die jeweils paarweise als Team starten, bewegen sich hingegen auf einem entschärften Kurs, dürfen jedoch ständig die Nähe zu den Profis und natürlich sämtliche Vorteile einer sehr gut organisierten Veranstaltung genießen. Richtig zur Sache geht’s bei dieser ganz klar sportlich orientierten Rallye dennoch für alle Teilnehmer: Neben diversen Sonderprüfungen wühlt sich der Tross sechs Tage GPS-geführt auf Sportenduros (definitiv nix für Zweizylinder) ausschließlich im Rennmodus durch die Botanik – unterm Strich rund 1300 Kilometer weit. Das Nenngeld beinhaltet unter anderem sämtliche Übernachtungen und das Benzin. Interessierte sollten sich jetzt schon die für 2007 geplante Ausgabe vormerken lassen, da die diesjährige Veranstaltung nahezu ausgebucht ist.

Termin: 13. bis 19. August 2006, Nenngeld: 1080 Euro, Infos: Martin
Freinademetz (martin@xventure.net), Internet: www.redbullromaniacs.com.
Anzeige

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel