Reise-Infos Dolomiten

Die Dolomiten gehören zu den Motorrad-Paradiesen Europas. Die Mischung aus intensivem Kurvenspaß und grandiosem Naturerlebnis kann hochgradig süchtig machen.

Reisedauer: 10 Tage
Gefahrene Strecke: 2000 Kilometer
Höchster Gipfel: Marmolada Höhe: 3342 MeterRegionen: Südtirol, Venetien Anzahl Pässe: 37Land: Italien


Anreise
Aus Nord- oder Westdeutschland erreicht man über die bei Kempten im Allgäu endende A 7 den Fernpass, die stark befahrene Landstraße Richtung Österreich. Der direkteste Weg in die Region führt über die Autobahn via Innsbruck (A 13/A 22, Vignettenpflicht: zehn Tage ab 6,70 Euro) und schließlich Brennerautobahn (acht Euro Mautgebühr). Wer im Süden oder Osten Deutschlands aufbricht, gelangt am besten über die A 9 (via Münchener Ring) und die A 8 nach Österreich. Die weiteren Etappen heißen wiederum Innsbruck und Brennerautobahn.

Reisezeit
Weil Südtirol ein überaus beliebtes Reiseziel ist, konzentrieren sich dort vor allem im Juli und August die Touristenströme. Um Landschaft und Kurven wirklich genießen zu können, empfehlen sich daher für eine Dolomiten-Exkursion Mitte Mai bis Anfang Juli und Ende August bis Mitte Oktober. Ein Restrisiko bleibt: Bis Ende Mai oder ab Anfang Oktober kann je nach Wetterlage der eine oder andere Pass noch oder infolge plötzlichen Schneefalls schon gesperrt sein. Die aktuelle Wetterlage lässt sich im Internet abfragen, zum Beispiel unter www.alpen-journal.de/alpenpaesse.html.

Unterkunft
Die hervorragende Infrastruktur der Region bietet Unterkünfte für jeden Geldbeutel. Fast scheint es, als ob bereits an jeder zweiten Herberge ein „Biker willkommen“ prangt. Nette, kleine Pensionen finden sich ab 16,50 Euro pro Nacht/Person. Reservierung empfohlen, außerhalb der Hauptreisezeit aber nicht zwingend. Zumindest einmal sollte man sich eine Übernachtung in einer Albergo oder Refugio auf einem Pass gönnen. Die Ruhe ab Sonnenuntergang und der dann folgende Sternenhimmel sind unbezahlbar. Weitere Tipps im MOTORRAD-Hotelguide 2009, bestellbar unter www.motorradonline.de oder Telefon 0180/53540501229.

Veranstalter
Etliche Anbieter organi-sierter Reisen haben die Dolomiten im Programm. So bietet das MOTORRAD action team beispielsweise für 570 Euro mehrmals im Jahr viertägige Traumtouren mit 1800 Kilometer Kurvenspaß an. Alle Informationen unter www.actionteam.de oder Telefon 0711/182-1977.

Motorradfahren
Gerade im Frühjahr ist mit überraschend auftauchendem Rollsplitt oder Straßenaufbrüchen des vergangenen Winters zu rechnen. Je ein Finger an Kupplung und Bremse ist angeraten, bevor man blindlings in die Kurven sticht. Da die Zahl der verunfallten Motorradfahrer in den Dolomiten in den letzten Jahren stetig gestiegen ist, hat die italienische Polizei 2008 die „No Credit“-Kampagne gestartet. Neben Flyern, Infoveranstaltungen und Plakaten gibt es auch vermehrte (Tempo-)Kontrollen. Geblitzt wird viel, die Strafen sind empfindlich.

Ausrüstung
Mit plötzlichen Wetterumschwüngen und Regen muss in den Bergen immer gerechnet werden. Deshalb gehört multifunktionelle oder wasserdichte und warme Kleidung ins Gepäck. Die Dolomiten können problemlos mit jedem Motorrad befahren werden, doch leichte und wendige Maschinen bereiten in den teils sehr engen Kurven mehr Freude. Ein Anpassen der Vergaserbedüsung an die sauerstoffärmere Höhenluft erscheint bei den im Frühjahr erreichbaren Passhöhen noch nicht nötig. Wobei heutzutage ja ohnehin viele Motoren Benzineinspritzung besitzen. Wichtig: Die Bremsanlage sollte in Top-Form sein.

Literatur
Unverzichtbar ist „der Denzel, möglichst in der aktuellsten Ausgabe: „Der große Alpenstraßenführer“ von Harald Denzel, Denzel-Verlag, 36 Euro. Für die Anreise genügt eine Norditalien-Karte im Maßstab 1:500000, zum Beispiel von Freytag & Berndt für 8,95 Euro. Für die kleineren Passstraßen sollte man sich vor Ort umschauen. Der Maßstab 1:200000 ist ideal. Sehr tankrucksackfreundlich: Mair Dumont „Südtirol, 5,30 Euro.
Anzeige

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel